Regel­mäßige Besuche im Sonnen­studio erhöhen das Haut­krebs­risiko um 20 Prozent. Wer mit unter 35 Jahren beginnt, sich immer wieder im Solarium zu bräunen, steigert sein Risiko sogar um bis zu 87 Prozent. Das zeigt eine Studie aus der Fach­zeit­schrift „British Medical Journal“, für die Forscher Daten aus 18 europäischen Ländern auswerteten. In Deutsch­land versucht man bereits, für mehr Sicherheit zu sorgen: Hier gilt seit August eine neue Solarien-Verordnung. Danach müssen Mindest­abstände bei den Lampen einge­halten werden, die Geräte müssen zudem mit einer Notabschaltung ausgestattet sein. Außerdem ist ihre maximale Bestrahlungs­stärke begrenzt. Ab November muss auch ständig Fach­personal im Studio anwesend sein. Wegen der Gefahren von UV-Strahlen in Sonnen­studios dürfen Minderjäh­rige in Deutsch­land bereits seit längerem keine Sonnen­studios besuchen. Fast 64 000 neue Fälle von Schwarzem Haut­krebs (Melanom) treten jähr­lich in Europa auf.

Mehr Informationen zum Thema Haut­krebs finden Sie in unserem Special.

Dieser Artikel ist hilfreich. 39 Nutzer finden das hilfreich.