Sonnenschutzmittel Test

Sonnenschutzmittel schützen die Haut gegen Sonnenbrand. Der ist nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich: Mit jeder Rötung steigt das Hautkrebsrisiko. Entscheidend für die Schutzdauer der Sonnencremes und -lotionen ist der Lichtschutzfaktor. Die Angabe muss stimmen. Enttäuschendes Ergebnis: Jedes dritte getestete Mittel hat einen geringeren Faktor als angegeben.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuelleren Test: Sonnenschutzmittel

[Update] Die Version „komplett und interaktiv“ dieses Artikels enthält zusätzlich acht weitere Sonnenschutzmittel, die zum Zeitpunkt der Untersuchung noch nicht auf dem Markt waren. Sie wurden als Nachzügler getestet und werden in test 07/2004 veröffentlicht. Der online-Abruf enthält damit insgesamt 24 Sonnenschutzmittel.

Billig ist „sehr gut“

Zunächst die gute Nachricht: Sehr guter Sonnenschutz muss nicht teuer sein. Die mit 1,30 Euro billigste Lotion Sun Ozon Sonnenmilch von Rossmann und Müller schafft das beste Ergebnis: Sehr gut (1,3). Auf der anderen Seite: Teuer heißt nicht automatisch gut. Die Lancaster Sun Care ist knapp zehn Mal so teuer, aber nur „befriedigend“. Allerdings führen bei dieser Lotion die mangelhaften Anwendungshinweise zu einer Abwertung.

„Mangelhaft“ für falschen Faktor

Die schlechte Nachricht: Die Lotionen Annemarie Börlind, Avon, dm/Sun Dance und das Spray Lavera waren „mangelhaft“. Grund: Die Sonnenschutzmittel unterschreiten den aufgedruckten Lichtschutzfaktor um mehr als 20 Prozent. Das ist gefährlich, wenn sich die Sonnenbadenden darauf verlassen und durch den geringeren Schutz einen Sonnenbrand bekommen. Das Lavera-Spray erreicht im Durchschnitt sogar nur Faktor 8 statt der versprochenen 15. Der Schutz reicht also nur gut die Hälfte der versprochenen Zeit.

Je höher desto länger

„Sehr gut“ schützen gegen die Sonne: die Lotionen Rossmann/Sun Ozon und Müller/Sun Ozon sowie die Sprays von L'Oréal und Lierac. Besonders wichtig: Entscheidend für den sicheren Schutz ist der Faktor. Bei Faktor 20 reduziert die Lotion etwa 95 Prozent der aggressiven Strahlen. Nur noch 90 Prozent filtert ein Sonnenschutzmittel mit Faktor 10. Ein hunderprozentiger Schutz ist allerdings auch mit Lichtschutzfaktor 60 nicht zu erreichen.

Hautpflege ist wichtig

Sonnenschutzmittel sollen die Haut nicht nur schützen, sondern auch pflegen. Das ist notwendig, weil Sonne, Wind und Wasser sie austrocknen. „Sehr gut“ reichern die Sprays L'Oréal und Lierac und die Lotionen von Rossmann, Müller, L'Oréal, Lancaster und Schlecker die Haut mit Feuchtigkeit an.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1290 Nutzer finden das hilfreich.