Sonnenschutzmittel 8/2007: Gut abgeschirmt

Sonnenschutzmittel Test

Guter Sonnenschutz muss nicht teuer sein. Das zeigt auch der zweite Teil des Tests von Sonnenschutzlotionen mit Lichtschutzfaktoren um 10.

Etliche neue Sonnenschutzmittel waren noch gar nicht auf dem Markt, als unser Test für das Heft 7/07 bereits auf vollen Touren lief. Neun dieser Sonnenschutzlotionen mit Lichtschutzfaktoren von 10 und 12 haben wir noch nachträglich untersucht. Sie kosten zwischen 0,60 und 7 Euro pro 100 Milliliter.

Generell eignen sich diese Sonnenschutzmittel mit vergleichsweise niedri­gen Lichtschutzfaktoren vor allem für bereits sonnengewöhnte Menschen, die leicht und unproblematisch bräunen. Allen anderen sei speziell für den Beginn des Urlaubs ein deutlich höherer Schutzfaktor empfohlen, je nach Empfindlichkeit und Reiseziel Faktor 20 und mehr.

Fast alle Produkte erfüllen die Testanforderungen insgesamt „gut“, nur Yves Rocher kommt über „befriedigend“ nicht hinaus. Besonders bei hohen Temperaturen erweist sich die Lotion als sehr dünnflüssig und kleckert. Da wird das gleichmäßige Verteilen zum Problem. Hinzu kommt: Die Deklaration ist auf dem farbigen Hintergrund schwer lesbar.

Den ausgelobten UVB-Lichtschutzfaktor hält Yves Rocher wie alle anderen Produkte ein. Auf jeden Fall ist es wichtig, sich dick einzucremen, um den Schutzfaktor auch wirklich zu erreichen. Als Faustregel für Erwachsene gilt: Für den ganzen Körper etwa drei Esslöffel nehmen. Trägt man weniger auf, ist auch der Effekt geringer.

Der Lichtschutzfaktor bezieht sich nur auf den Schutz vor den Sonnenbrand verursachenden Ultraviolett-B-Strahlen. Wichtig ist aber auch, sich vor den längerwelligen Ultraviolett-A-Strahlen abzuschirmen. Alle Mittel im Test versprechen auch Schutz vor diesem Strahlenbereich.

Nach heutigem Wissensstand geht man davon aus, dass der optimale Schutz vor UVA-Strahlung dann gegeben ist, wenn das Verhältnis von UVA- zu UVB-Faktor mindestens 1 : 3 beträgt. Wir haben nachgemessen: Die meisten getesteten Mittel erfüllen diese Voraussetzung. Nur Ladival, Yves Rocher und das in Österreich angebotene Spar-Produkt müssen noch nachgebessert werden, genauso wie die im letzten Heft vorgestellten Lotionen von Declaré, Piz Buin, Dr. Hauschka und Annemarie Börlind.j

Dieser Artikel ist hilfreich. 2083 Nutzer finden das hilfreich.