Sonnen­schutz­mittel Test

Unter der Sonne sind alle gleich. Auch Männer sollten sich gut schützen.

Ob aus der Tube, Flasche oder Spraydose – Sonnen­schutz­mittel müssen riskante UV-Strahlung auf Distanz halten und sollten sich gut verteilen lassen. Aktuell getestet: 17 Sonnen­schutz­mittel mit Sonnen­schutz­faktor 15 oder 20. Hier schneiden 6 Mittel sehr gut ab, eines ist mangelhaft. Schön: Das beste Produkt im Test ist auch das billigste (Preise: 0,92 bis 36 Euro für 100 Milliliter). Wenn Sie den Test frei­schalten, finden Sie auch die Test­ergeb­nisse für Sonnen­schutz­mittel mit Faktor 30 und 50 aus test 7/2015.

Sonnen­schutz­mittel 07/2016 - Sonnen­schutz­faktor 20

  • Annemarie Börlind Sonnen-Fluid Hauptbild Annemarie Börlind Sonnen-Fluid
  • dm / Sundance Sonnenspray Hauptbild dm / Sundance Sonnenspray
  • Douglas Sun Transparentes Sonnenspray Hauptbild Douglas Sun Transparentes Sonnenspray
  • Garnier Ambre Solaire Sonnenschutz-Milch Hauptbild Garnier Ambre Solaire Sonnenschutz-Milch
  • Ladival Sonnenschutz Lotion Hauptbild Ladival Sonnenschutz Lotion
  • Lancaster Sun Sport Dry Touch Gel Hauptbild Lancaster Sun Sport Dry Touch Gel
  • Lavera Sun Sonnen-Spray Hauptbild Lavera Sun Sonnen-Spray
  • Lidl / Cien Sun Sonnenmilch Classic Hauptbild Lidl / Cien Sun Sonnenmilch Classic
  • Nivea Sun Protect & Refresh Kühlendes Sonnenspray Hauptbild Nivea Sun Protect & Refresh Kühlendes Sonnenspray
  • Nivea Sun Schutz und Pflege Sonnenmilch Hauptbild Nivea Sun Schutz und Pflege Sonnenmilch
  • Penny und Rewe / Today Sun Sonnenmilch Hauptbild Penny und Rewe / Today Sun Sonnenmilch
  • Piz Buin Moisturising Sun Lotion Hauptbild Piz Buin Moisturising Sun Lotion
  • ReAm Suncare Sonnenmilch Protect & Bronze Hauptbild ReAm Suncare Sonnenmilch Protect & Bronze
  • Rossmann / Sun Ozon Sonnenmilch Med Hauptbild Rossmann / Sun Ozon Sonnenmilch Med
  • Tiroler Nussöl Sonnenmilch Original Hauptbild Tiroler Nussöl Sonnenmilch Original

Sonnen­schutz­mittel 07/2016 - Sonnen­schutz­faktor 15

  • Biotherm Fluide Solaire Wet or Dry Skin Hauptbild Biotherm Fluide Solaire Wet or Dry Skin
  • Edeka / Elkos Sun Sonnenspray Hauptbild Edeka / Elkos Sun Sonnenspray
Alle Produkte anzeigenWeniger anzeigen

Kompletten Artikel freischalten

TestSonnen­schutz­mittel07.07.2016
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 7 Seiten).

Fast alle schützen zuver­lässig

Wer sich unge­schützt in die Sonne begibt, riskiert einen Sonnenbrand und lang­fristig ernst­hafte Hautschäden wie Haut­krebs oder früh­zeitige Falten. Doch welche Produkte schützen vor solchen Schädigungen? Das über­prüft die Stiftung Warentest Jahr für Jahr im Rahmen ihrer Tests. Für diesen Sommer haben wir Lotionen, Gele und Sprays mit mitt­lerem Sonnen­schutz­faktor – SPF 15 und 20 – geprüft. Das Ergebnis unseres aktuellen Tests ist erfreulich: 16 von 17 Produkten schützen sehr gut vor UV-Strahlen. In der Gesamt­note erreichen immerhin 6 Produkte ein Sehr gut. Nur ein Sonnen-Fluid erreicht den ausgelobten Schutz­faktor nicht. Es ist darum mangelhaft.

  • Sie brauchen Sonnen­schutz­faktor 30 (SPF 30)? Wenn Sie den aktuellen Test frei­schalten, finden Sie eine Tabelle mit acht guten SPF-30-Mitteln aus dem Vorjahres­test, die laut ihren Anbietern noch unver­ändert im Handel erhältlich sind. Außerdem können Sie den kompletten Testbe­richt aus test 7/2015 kostenlos herunter­laden, der auch Test­ergeb­nisse zu Sonnen­schutz­mitteln mit SPF 50 enthält.
  • Welcher Sonnen­schutz ist gut für Kinder? Die Stiftung Warentest untersucht auch regel­mäßig Sonnen­schutz­mittel für Kinder. Bei unserem letzten Test im Sommer 2014 schnitten zehn Produkte mit gut ab. Ob diese noch unver­ändert erhältlich sind, haben wir nicht über­prüft. Zum Test Sonnenschutzmittel für Kinder.

Warum es jetzt auch sehr gute Sonnen­schutz­mittel gibt

Bisher konnten Sonnen­schutz­mittel in unseren Tests maximal die Gesamt­note gut erhalten. Der Grund: Kein Sonnen­schutz­mittel schützt hundert­prozentig vor UV-Strahlung. Unsere Leser sollten sich nicht in falscher Sicherheit wähnen. Da wir davon ausgehen, dass deutsche Verbraucher dies mitt­lerweile wissen, haben wir unsere Bewertung in diesem Jahr verändert: Produkte, die die Prüfungen des ausgelobten Sonnen­schutz­faktors und des UVA-Schutzes bestehen, schneiden in diesen Prüf­punkten nun sehr gut ab. Damit können einwand­freie Produkte auch insgesamt die Note sehr gut erreichen. Aufgrund unserer neuen Vorgehens­weise und neuer Prüfungen, etwa auf Mosh und Moah, sind die Urteile aus älteren Unter­suchungen jedoch nicht direkt mit den aktuellen vergleich­bar.

Video: So schützen Sie sich richtig

Entscheidend ist der Haut­typ

Ausschlag­gebend bei der Wahl des richtigen Sonnen­schutz­mittels ist insbesondere der Haut­typ: Die aktuell von uns getesteten Produkte mit mitt­lerem SPF eignen sich eher für dunklere Haut­typen und bereits vorgebräunte Erwachsene. Vor allem Menschen mit sensibler und heller Haut oder hellen Haaren sowie Kinder sollten Produkte mit einem hohen oder sehr hohen Sonnen­schutz­faktor (SPF) zwischen 30 und 50 wählen. Sonnen­schutz­mittel mit diesen Schutz­faktoren haben wir zuletzt im vergangenen Jahr getestet. Acht der damals von uns als gut bewerteten Produkte mit SPF 30 sind weiterhin unver­ändert im Handel zu finden (siehe Tabelle „Noch zu haben: Gute Produkte mit SPF 30“). Bei den beiden guten Mitteln mit SPF 50 hat sich inzwischen die Rezeptur verändert. Wenn Sie wissen wollen, was die Sonnenmilch vom letzten Sommer taugt, die Sie noch im Schrank stehen haben, werfen Sie einen Blick auf den kompletten Testbe­richt aus test 7/2015, den Sie nach Frei­schalten des aktuellen Tests downloaden können.

Schutz und Pflege? Das ist möglich!

Wichtig bei der Wahl des Sonnen­schutz­mittels ist auch, wie lange und wo es schützen soll: Im Gebirge und am Meer, auf Wanderungen oder Radtouren ist es für alle Haut­typen ratsam, einen höheren Schutz­faktor zu wählen. Wir erwarten von Sonnen­schutz­mitteln in erster Linie Schutz vor UV-Strahlen, zusätzlich aber auch gewisse pflegende Eigenschaften. Einige Anbieter loben diese sogar explizit auf ihren Produkten aus. Sechs Sonnen­schutz­mittel aus unserem Test schneiden im Prüf­punkt Feuchtig­keits­anreicherung sogar sehr gut ab. Ein Produkt schwächelt allerdings und vermasselt sich dadurch eine sehr gute Gesamt­note – denn in allen übrigen Prüf­punkten über­zeugt es.

Mineralöle sind kein Problem

Über Inhalts­stoffe auf Mineral­ölbasis können kritische Substanzen in Kosmetika gelangen: aromatische Kohlen­wasser­stoffe (Mineral oil aromatic hydrocarbons, kurz Moah) und gesättigte Kohlen­wasser­stoffe (Mineral oil saturated hydrocarbons, kurz Mosh). Einige Moah gelten als potenziell krebs­er­regend. Mosh können sich im Körpergewebe einlagern – die gesundheitlichen Folgen sind nicht geklärt. In dieser Hinsicht gibt es in diesem Test aber nichts zu bean­standen: Mosh und Moah waren bei den geprüften Produkten kein Problem.

Nutzer­kommentare, die vor dem 23. Juni 2016 gepostet wurden, beziehen sich noch auf die Vorgänger-Unter­suchung aus test 7/2015.

Jetzt freischalten

TestSonnen­schutz­mittel07.07.2016
2,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 7 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 11 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 201 Nutzer finden das hilfreich.