Sonnenbrand Meldung

Jeder Sonnenbrand erhöht bekanntlich das Risiko, später an Hautkrebs zu erkranken. Wenn die Haut trotz aller Vorsicht doch einmal rot wird, brennt und spannt, lindern Hausmittel akute Beschwerden am besten:

  • Bei leichteren Sonnenbränden helfen feuchte Umschläge aus Kamillentee, Jogurtpackungen oder weitgehend alkoholfreie Lotionen mit reizmildernden Kräutern. Wichtig: Ausreichend lange kühlen – mindestens ein bis zwei Stunden. After-Sun-Lotionen helfen im Allgemeinen nur wenig bei Sonnenbrand, da sie meist nur kurzfristig kühlen. Bis die Rötung abgeklungen ist, ist Sonnenlicht tabu. Am besten schützt man die gerötete Haut in dieser Zeit durch Textilien.
  • Bei schweren Sonnenbränden, die mit Blasenbildung und Fieber einhergehen, sollte der Arzt aufgesucht werden. Er verordnet möglicherweise Schmerztabletten und Kortison, um die Entzündung der Haut zu hemmen. Ebenso sollte immer der Arzt konsultiert werden, wenn kleine Kinder Verbrennungen erlitten haben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 302 Nutzer finden das hilfreich.