Basic, Bio: Sonnenblumenöl

Testkommentar

Schlechtestes raf­finiertes Öl im Test mit Biosiegel und stolzem Preis. Sensorisch fehler­haft. Höchster Gehalt an „wahr­scheinlich krebs­er­regendem“ Glycidol und ungesunden Trans­fett­säuren.

Testergebnisse

Sonnenblumenöle 11/2012 - Raf­finierte Sonnen­blumenöle
Basic, Bio: SonnenblumenölGewichtungTesturteil
Sonnenblumenöle 11/2012 - Raf­finierte Sonnen­blumenöle
Basic, Bio: SonnenblumenölGewichtungTesturteil
- Qualitäts­urteil 100 %ausreichend (3,7)
Sensorische Beur­tei­lung 45 %ausreichend (3,6)
Aus­sehen (Fehler sind fett gedruckt)
Farblos mit gelb­lichem Stich. Klar.
Gesamt­ein­druck sowie Geruch und Geschmack (Fehler sind fett gedruckt)
Unausgewogen, nicht mehr frisch, sondern bereits leicht oxidiert, leicht ranzig, pappig.
Brat­eigenschaften 10 %befriedigend (2,9)
Hitze­stabilität
befriedigend
Spritz­ver­halten
sehr gut
Vitamin-E-Ver­sorgung 110 %gut (2,3)
Che­mische Qualität 10 %ausreichend (3,6) 2*
Schad­stoffe 10 %ausreichend (4,2) 3*
Ver­packung 5 %gut (2,5)
Deklaration 10 %befriedigend (2,6)

Produktmerkmale

Preis und Inhalt
Mitt­lerer Preis in Euro ca. 2,69
Inhalt in Liter 0,5
Preis pro Liter in Euro ca. 5,40
Angaben gemäß Deklaration
Pro­dukt­beschreibung Schonend mecha­nisch gepresst und anschließend gedämft (des­odoriert)
Eig­nung in der warmen Küche Backen, Kochen
Herkunft Keine Angabe
Mindest­halt­bar­keit
Mindest­halt­bar­keits­datum laut Deklaration 10.04.13
Mindest­halt­bar­keits­frist in Monaten laut Anbieter 12
sehr gut sehr gut (0,5 - 1,5)
gut gut (1,6 - 2,5)
befriedigend befriedigend (2,6 - 3,5)
ausreichend ausreichend (3,6 - 4,5)
mangelhaft mangelhaft (4,6 - 5,5)
  • ja = ja
  • nein = nein
  • * Führt zur Abwertung
  • 1 Ausgehend von einer Tageszufuhr von 20 g Öl.
  • 2 Mit 1,6 %­ höchster Gehalt an Trans­fett­säuren im Test. In einigen EU-Ländern werden maximal 2 % in indus­triell her­gestellten Lebens­mitteln toleriert. In Deutsch­land läuft der­zeit eine gemein­same Ini­tiative von Her­stellern und dem BMELV zur Reduzierung der Transfettsäuren in Lebensmitteln.
  • 3 Öl mit dem höchsten Gehalt an Glycidol, das beim Raf­finieren ent­stehen kann. Es gilt als "wahr­scheinlich krebs­er­regend" für den Menschen.