Sonnenallergie Meldung

Etwa 20 Prozent der Bevölkerung, meist Frauen, bekommen zu Beginn des Urlaubs eine „Sonnenallergie“, medizinisch korrekt eine polymorphe Lichtdermatose (PLD). Typische Merkmale: stark juckende Pickelchen, Pusteln oder Knötchen an Körperstellen, die nicht an die Sonne gewöhnt sind. Die Ursache dieser Hautreaktionen ist nach wie vor unbekannt. Doch vorbeugend lässt sich einiges dagegen tun:

  • Wichtig sind Lichtschutzmittel mit Filtersubstanzen, die nicht nur im UVB-, sondern auch im UVA-Bereich schützen – mit hohem Schutzfaktor.
  • Oft werden zur Vorbeugung Kalzium, Antihistaminika oder Betacarotin verschrieben. Die Wirksamkeit dieser Substanzen wird in der Fachwelt allerdings nicht einheitlich beurteilt.
  • Es kann auch hilfreich sein, sich unter ärztlicher Aufsicht mit künstlicher Bestrahlung an das Licht zu gewöhnen.

Treten die Pickelchen und Pusteln trotz aller Vorbeugungsmaßnahmen auf, werden kühlende Umschläge und kortikosteroidhaltige Salben empfohlen.

Tipp: Auf jeden Fall ist es wichtig, dass Sie die betroffenen Hautpartien sorgfältig vor Sonnenbestrahlung schützen und sich viel im Schatten aufhalten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 280 Nutzer finden das hilfreich.