Ein Ehepaar will beim Bundesfinanzhof Praxisgebühren voll als Sonderausgaben absetzen. Bisher sind die Gebühren außergewöhnliche Belastungen, die nur Ersparnisse bringen, wenn die zumutbare Belastung überschritten ist.

Tipp: Geben Sie Ihre Gebühren als Sonderausgaben an. Lehnt das Finanzamt ab, legen Sie innerhalb eines Monats Einspruch ein. Verweisen Sie darin auf das BFH-Verfahren Az. X R 41/11. So halten Sie Ihren Steuerbescheid offen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 114 Nutzer finden das hilfreich.