Solar­strom Meldung

Die Vergütung für Solar­strom sinkt ab August weiter um 1,8 Prozent für jeden Monat, den die Anlage später in Betrieb genommen wird. Das hat die Bundes­netz­agentur Ende Juli bekannt­gegeben. Nehmen Haus­eigentümer ihre Anlage im Oktober 2013 in Betrieb, erhalten sie vom Netz­betreiber nur noch rund 14 Cent pro Kilowatt­stunde, die sie ins Netz einspeisen.

Die Kürzungen der Solar­förderung zeigen inzwischen Wirkung: Die Gesamt­leistung der im ersten Halb­jahr 2013 neu installierten Anlagen liegt knapp 60 Prozent nied­riger als die im Vergleichs­zeitraum des Vorjahres.

Die Vergütungs­sätze ab November veröffent­licht die Bundes­netz­agentur Ende Oktober. Wie stark sie sinken, hängt von der Markt­entwick­lung ab.

Tipp: Ob sich eine Solar­strom­anlage für Sie lohnt, ermitteln Sie mit unserem Solarrechner.

Vergütung für Solar­strom

Inbetrieb­nahme

Vergütung (Cent) pro kWh

bei einer Anlagen­leistung1

bis 10 kW

bis 40 kW

Juli 2013

15,07

14,30

August 2013

14,78

14,04

September 2013

14,54

13,79

Oktober 2013

14,27

13,54

    kW = Kilowatt.
    kWh = Kilowatt­stunde.

    • 1 Im Jahr der Inbetrieb­nahme und den 20 Folge­jahren. Ab 2014 werden bei Anlagen ab 10 kW maximal 90 Prozent des Solar­stroms zu diesen Sätzen vergütet. Für darüber hinaus einge­speisten Strom erhält der Betreiber den Börsen­preis (4 bis 5 Cent/kWh).

    Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.