Solarenergie Meldung

Immer öfter werden Solar­module von Dächern gestohlen. Der Solarenergie-Förderverein (SFV) hat ein Diebstahlregister auf seiner Homepage eingerichtet, wo geklaute Solarzellen mit Fabrikationsnummer aufgeführt sind. Hausbauer können sich informieren, ob ihnen Hehlerware angeboten wird.

Bei Diebstahl muss der Eigentümer die Herstellernummer jedes Moduls wissen. Die sind oft auf die Unterseite graviert.

Tipp: Bei großen Anlagen mit vielen Einzelzellen sollten Sie einen Dachbelegungsplan haben, der den genauen Ort jedes Moduls bezeichnet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 529 Nutzer finden das hilfreich.