Es ist verboten, Photovoltaikanlagen auf alten Wellzementdächern zu installieren, die Asbest enthalten. Nach der Gefahrstoffverordnung dürfen Asbestplatten nicht weiter genutzt werden, auch nicht für die Montage einer Solaranlage. Wer die gefährlichen Platten auf seinem Haus, seiner Garage oder Scheune beschädigt, durchbohrt oder nur abbürstet, begeht eine Straftat und riskiert eine Anzeige. Einzige Chance, das Asbestzementdach zu nutzen, ohne dass ein Fachbetrieb die Platten vorher entfernen muss, ist eine Ausnahmegenehmigung des Gewerbeaufsichtsamts. Doch die wird nur selten gewährt. In Niedersachsen und Hessen gibt es für Solaranlagen auf Asbestdächern spezielle Erlasse mit eindeutigen Forderungen.

Tipp: Lassen Sie die Asbestplatten vor dem Solaranlagenbau entfernen und verwenden Sie die Solarmodule als neue Dacheindeckung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 322 Nutzer finden das hilfreich.