Unser Rat

Beratung. Eine Solarstromanlage kann sich auch für Wohnungseigentümer lohnen. Vorab sollten Sie sich fragen: Funktioniert Ihre Eigentümergemeinschaft gut und sind Sie sich einig? Welche Belastungen sind zu erwarten, wenn es zum Streit zwischen Eigentümern kommt? Holen Sie vor einer Entscheidung zur Investition in jedem Fall fachkundigen Rat von einem Anwalt. Auch lohnt es sich, einen Steuerberater zurate zu ziehen.

Finanzierung. Idealerweise finanzieren Sie den Bau per Sonderumlage. Die KfW vergibt über ihr Programm „Erneuerbare Energien Standard“ Kredite ab 2,25 Prozent Zinsen auch an Wohnungseigentümergemeinschaften. Voraussetzung für den Kredit ist, dass der Strom zumindest teilweise ins öffentliche Netz eingespeist wird. Reden Sie mit Ihrer Hausbank darüber, welche zusätzlichen Sicherheiten sie verlangt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 474 Nutzer finden das hilfreich.