Sofortrente

Steuern und Sozial­abgaben: Das Finanz­amt will erfreulich wenig

Sofortrente Testergebnisse für 32 Renten Einmalbeitrag 12/2015

Inhalt

Steuern. Steuer­pflichtig ist von einer Sofortrente nur ein kleiner Teil, der sogenannte Ertrags­anteil. Er hängt davon ab, wann die Rente beginnt. Wird die erste Rente über­wiesen, wenn der Versicherte 65 Jahre ist, sind nur 18 Prozent der Rente steuer­pflichtig. Ist er 63 Jahre bei Renten­beginn, sind es 20 Prozent, ist er 67 Jahre, 17 Prozent. Von 340 Euro Rente zählen dann nur rund 61 Euro zum steuer­pflichtigen Einkommen. Die Höhe der Steuer darauf hängt von den sons­tigen steuer­pflichtigen Einkünften ab. Wer wenig Einkommen hat, zahlt unter Umständen gar keine Steuern auf seine Rente. Selbst von gutbetuchten Ruhe­ständ­lern würde das Finanz­amt nicht mehr als 30 Euro kassieren.

Sozial­abgaben. Pflicht­versicherte in der gesetzlichen Kranken­versicherung und privat Kranken­versicherte müssen von ihrer privaten Rente keine Beiträge zur Kranken- und Pflege­versicherung zahlen. Für Rentner, die freiwil­lig gesetzlich kranken­versichert sind, wird es dagegen happig. Sie zahlen 16,35 Prozent (Kinder­lose: 16,6 Prozent) plus individuellem Zusatz­beitrag ihrer Krankenkasse. Freiwil­lig versichern müssen sich gesetzlich kranken­versicherte Rentner nur dann, wenn sie

  • keine gesetzliche Rente beziehen oder
  • in der zweiten Hälfte des Berufs­lebens nicht mindestens 90 Prozent der Zeit in einer gesetzlichen Kasse pflicht-, freiwil­lig oder familien­versichert waren.

Mehr zum Thema

  • Sofortrente oder ETF-Auszahl­plan Wie Sie Erspartes ideal nutzen

    - Der Ruhe­stand naht und das Konto ist gut gefüllt. Schön für Sie. Doch wie nutzen Sie dieses Vermögen optimal, um die Rente zu ergänzen? Die Alters­vorsorge-Spezialisten...

  • Alters­vorsorge für Selbst­ständige So regeln Sie Ihre Rente

    - Die gesetzliche Rente ist auch etwas für Selbst­ständige. Und nicht die schlechteste Option, um sich eine lebens­lange Basis­versorgung aufzubauen. Die...

  • Lebens­versicherung, Renten­versicherung Was kommt am Ende raus? Anbieter im Ertrags-Check

    - Kunden mit einer privaten Renten­versicherung oder eine Lebens­versicherung mit Garan­tiezins legen Wert auf Sicherheit. Dies ist wichtig für die Planung ihrer...

19 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Gelöschter Nutzer am 19.07.2021 um 14:00 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Profilbild Stiftung_Warentest am 02.10.2020 um 15:36 Uhr
Konkurs der Versicherung

@Jagdwurst: Eine staatliche Einlagensicherung wie bei Banken gibt es hier nicht. Für Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherungen gibt es einen Sicherungsfonds. Der wirdvon der Protektor AG getragen, die bei einem Sicherungsfall die vertraglichen Leistungen weiterhin erbringt:
https://www.protektor-ag.de/de/sicherungsfonds/sicherungsfall
(TK)

Jagdwurst am 01.10.2020 um 20:05 Uhr
Konkurs der Versicherung...

Wieviel Geld erhalte ich, wenn die Versicherung in Konkurs geht ?
Bei einer Bank erhalte ich 100.000,- Euro egal wieviel z.B. 125.000,- auf dem Kono war.
Solte man bei einen Betrag z.B. 400.000,- Euro auf vier Versicherungen aufteilen ?
Vielen Dank im voraus

Profilbild Stiftung_Warentest am 20.10.2017 um 08:48 Uhr
Rente per Einmalzahlung(en)?

@abs999: Bitte wenden Sie sich für eine eingehende Beratung zu den unterschiedlichen Möglichkeiten zusätzlicher Rentenabsicherungen an eine nahegelegene Verbraucherzentrale. Anlaufstellen aus Ihrem Wohnumfeld finden Sie unter www.verbraucherzentrale.de (dda)

abs999 am 19.10.2017 um 22:54 Uhr
Rente per Einmalzahlung(en)?

Bei mir droht demnächst Arbeitslosigkeit, eventuell wegen gesundheitlicher Probleme auch bis Hartz IV. Ich bin 46 Jahre alt, angestellt und kinderlos. Bisher habe ich außer der gesetzlichen keine weitere Rentenversicherung. Ich habe mein Geld derzeit als ETFs plus Fest- und Tagesgeld angelegt (oberhalb der Hartz IV Freigrenzen), muß aber demnächst umschichten und neu anlegen.
Schon lange suche ich nach einer Möglichkeit, möglichst per Einmalzahlung (oder in wenigen kleineren Beträgen) jetzt schon irgendwo Geld einzuzahlen, das dann gesichert für die Rente wäre, aber erst später regulär in Rente zu gehen, oder zumindest jetzt noch nicht. Gibt es Riester- oder andere -renten, bei denen das möglich ist? Oder eine andere geeignete Sparform? Soweit ist gesehen habe, sind die von Ihnen geschilderten Möglichkeiten für Einmahlzahlungen in die gesetzliche Rente bei mir nicht möglich.
Danke