Vor- und Nachteile: Pro und Kontra Smoothies

Vorteile

  • Smoothies können eine Portion Obst und Gemüse ersetzen – aber nur hin und wieder, sonst fehlen Nährstoffe.
  • Sie sind einfach mitzunehmen ins Büro, in die Schule, den Kindergarten.
  • Mit ihrem höheren Bestandteil an fester Substanz – wie Püree – bieten Smoothies mehr Fruchtiges als Säfte.
  • Manche sekundäre Pflanzenstoffe wie Karotinoide kann der Körper aus Smoothies sogar besser als aus frischem Obst und Gemüse nutzen. Pürieren und Erhitzen (Pasteurisieren) machen sie besser verfügbar.
  • Vor allem wer Probleme mit dem Kauen hat, kommt mit den Drinks wenigstens zu einigen Pflanzenstoffen.

Nachteile

  • Smoothies kosten in der Regel mehr als Obst und Gemüse. Die Preisspanne reicht von 2,10 Euro bis 10 Euro pro Liter; im Durchschnitt werden 5,55 Euro verlangt. Vergleichszahlen von vor zwei Jahren beziffern den Durchschnittspreis für ein Kilogramm Obst mit rund 1,50 Euro, für ein Kilogramm Gemüse mit rund 1,85 Euro.
  • Püriertes trinkt sich leicht mal eben weg, ohne richtig zu sättigen. Im Ganzen oder in Stücken verzehrt machen Obst und Gemüse eher satt: Sie füllen mit ihrem größeren Volumen eher den Magen, der erste Sättigungssignale ans Gehirn sendet, wenn er gedehnt wird. Der Kaloriengehalt ist für das Sättigungsgefühl weniger wichtig.
  • Industriell Püriertes zu trinken statt in Früchte zu beißen, ist auch ein wenig Verlust an Esskultur, gerade
  • Smoothies sind ein weiteres Produkt in Flaschen und Packungen aus Kunststoff oder Glas. Mit anderen Worten: Noch mehr Verpackungsmüll.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2486 Nutzer finden das hilfreich.