Gleich drei neue Handy-Betriebs­systeme stehen aktuell in den Start­löchern, um den Platz­hirschen Android und Apple iOS künftig Konkurrenz zu machen.

Firefox OS. Mozilla, Anbieter des Internet-Browsers Firefox, bringt unter dem gleichen Namen ein mobiles Betriebs­system heraus. Es setzt auf offene Programmier­stan­dards, um platt­form­über­greifende Apps zu ermöglichen. Auch soll es geringe Hard­ware-Anforderungen stellen und so vergleichs­weise nied­rige Geräte­preise begüns­tigen. Partner sind unter anderem die Mobil­funk­netz­betreiber Telefónica und Telekom.

Tizen. Dieses System geht unter anderem auf Maemo zurück, das Nokia einst entwickelte, dann aber zugunsten von Microsofts Wind­ows Phone aufgab. An dem Projekt ist Smartphone-Markt­führer Samsung beteiligt, der damit sein System Bada ersetzen will.

Ubuntu. Auf dem PC ist Ubuntu die beliebteste Version des quell­offenen Betriebs­systems Linux. Schon bald soll es auch auf Smartphones laufen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.