Daten­sicherheit: Mit Apps in die Falle

In den Programmen für Smartphones können sich Abo-Fallen verbergen. Manche der Apps enthalten Werbebanner. Das ist an sich nichts Schlimmes, doch manchmal gilt es als Zustimmung zu einem Vertrag, wenn der Nutzer darauf klickt.

Etliche Apps über­tragen Daten vom Gerät an fremde Rechner. Forschern ist zum Beispiel der Geolokalisierungs­dienst Gowalla aufgefallen. Nutzer können damit an Orten wie Restaurants „einchecken“ und sammeln im System von Gowalla Auszeichnungen. Die App greift auch auf das Adress­buch im Smartphone zu und leitet Namen und E-Mail-Adressen weiter.

Tipp: Laden Sie nicht vorschnell Apps auf Ihr Gerät. Informieren Sie sich vorher mithilfe von Such­maschinen im Internet, ob andere Nutzer Negatives über eine App berichten. Prüfen Sie regel­mäßig Ihre Hand­yrechnung. Abzo­cker buchen die Beträge für Abo-Fallen über die Abrechnung Ihres Mobil­funk­betreibers ab.

Dieser Artikel ist hilfreich. 404 Nutzer finden das hilfreich.