Smartphone Meldung

Minusgrade, abrupte Temperaturwechsel und Nässe können Smartphones im Winter ähnlich unangenehm zusetzen wie ihren Besitzern. Temperaturen unter null Grad machen Akku, Prozessor und Display beträcht­lich zu schaffen und können sogar zum Ausfall des empfindlichen Geräts führen.

Smartphone nah am Körper tragen

Damit Ihr Handy bei Kälte nicht allzu sehr abkühlt, tragen Sie es möglichst nah am Körper, zum Beispiel in der Innentasche Ihrer warmen Jacke. Wird ein Smartphone abrupten Temperaturwechseln ausgesetzt, kann sich im Gehäuse Kondens­wasser bilden.

Bei abrupten Temperaturwechsel ausgeschaltet lassen

Wenn Sie aus der Kälte ins Warme kommen, lassen Sie das Gerät sicher­heits­halber noch eine Zeit­lang in der Tasche, am besten ausgeschaltet. Wer nicht ständig erreich­bar sein muss, schaltet sein Smartphone bei Kälte ohnehin nur bei Bedarf ein. Winter­sportler gönnen ihm eine stoß­feste Hülle, um das Risiko von Schäden durch Stürze zu verringern.

Tipp: Test­ergeb­nisse zu über 300 Handy-Modellen liefert unser Produktfinder Handy und Smartphone.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.