Smart leasen bei Tchibo Schnelltest

Wer jetzt einen Stadt­wagen für drei Jahre leasen will, sollte das bei Tchibo tun. Ein besseres Angebot als für den weißen Smart fortwo Coupé ist nicht bekannt. Und auch ein Smart-Cabriolet können Leasing­kunden mieten. test.de informiert.

Leasen für 69 Euro im Monat

Ein gut ausgestattetes Smart Coupé können Kunden für 69 Euro im Monat leasen. Tchibo bietet das über seinen Koope­rations­partner, die Mercedes-Benz Leasing GmbH, an. Geht der Leasing­kunde direkt zu Mercedes-Benz ohne den Umweg über Tchibo zahlt er für den gleichen Cityflitzer die doppelte Monats­rate, 141 Euro. Die Firma Sixt Leasing hat einen Leasing­vertrag für 120 Euro Monats­rate im Angebot. Bei allen Anbietern leistet der Kunde eine Anzahlung von 3 000 Euro (bei Mercedes Benz direkt 2 944 Euro). Der Vertrag läuft drei Jahre. In dieser Zeit kann der Fahrer 30 000 Kilo­meter zurück­legen. Fährt er mehr, kostet jeder Kilo­meter über der Frei­grenze von 2 500 Kilo­metern Geld. Beim Tchibo-Angebot sind es für die ersten ange­fangen 1 000 Kilo­meter 20,50 Euro, siehe Tabelle.

Cabrio für 100 Euro monatlich

Smart-Lieb­haber, die ein offenes Dach bevor­zugen, können das Smart Cabrio bei Tchibo für 99 Euro im Monat leasen. Die Lauf­leistung ist wie beim Coupé. Auch das ist ein sonniges Angebot. 3 000 Euro zahlt der Fahrer an, dann kann er jedes Jahr 10 000 Kilo­meter Cabrio fahren. Wenn es mehr werden, kommen 25,52 Euro je ange­fangener 1 000 Kilo­meter hinzu. Die Frei­grenze beträgt auch hier 2 500 Kilo­meter. Wer seinen Smart direkt bei Mercedes-Benz least, zahlt fast eine doppelt so hohe Rate, nämlich 192 Euro im Monat. Und auch bei Sixt Leasing ist die Leasingrate mit 176 Euro keine Alternative, siehe Tabelle.

Genüg­samer Motor

Das Smart fortwo Coupé und das Cabrio haben einen tausend Kubikzenti­meter großen Benzin­motor mit einer Leistung von 52 kW. Die Start-Stop-Auto­matik schaltet ihn bei nied­rigen Geschwindig­keiten allein aus. Das hilft Kraft­stoff sparen. Nach Herstel­ler­angaben verbraucht der Zweisitzer in der Stadt bis 4,6 Liter Benzin auf 100 Kilo­metern und auf der Land­straße 4,1 Liter. Sonder­ausstattung ist die kristall­weiße Lackierung, Leder­lenkrad, Panoramadach und 12 Speichenräder. Für den Start­verkehr gibt es das unterstützende Schalt­programm „softouch“, dass den idealen Schalt­zeit­punkt wählt.
Tipp: Sie können nicht vorzeitig aus dem Vertrag aussteigen. Informieren Sie sich, was in den Vertrags­bedingungen über die Rück­nahme des Wagens steht, vor allem welcher Zustand dort verlangt wird. Ist der Smart nicht entsprechend gepflegt, zahlen Sie drauf.

Versicherung kommt noch dazu

Fehlt noch die Kfz-Haft­pflicht- und die Voll­kasko­versicherung. Mercedes-Benz Leasing macht es Smart-Fahrern bequem und vermittelt ein Paket der HDI Direkt Versicherung. Für das Smart Coupé zahlt der Fahrer dafür 19 Euro im Monat zusätzlich (Jahres­beitrag 228 Euro). Der monatliche Versicherungs­beitrag für den Cabrio-Fahrer beträgt 29 Euro (Jahres­beitrag 348 Euro).
Tipp: Den Versicherungs­schutz können Sie güns­tiger bekommen. Nutzen Sie die Analyse Autoversicherung der Stiftung Warentest. Die Daten­bank ermittelt für Sie güns­tige Tarife.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1888 Nutzer finden das hilfreich.