Sky Ticket Kein Widerruf nach Akti­vierung

3

Wer online zum Beispiel für einen Monat auf das Film- oder Sport­angebot von Sky zugreifen möchte, kann neuerdings „Sky Ticket“ buchen. Kunden haben aber kein 14-tägiges Widerrufs­recht. Wer nach der Buchung das Angebot akti­viere, verliere sein Widerrufs­recht, so Sky. Das Ober­landes­gericht München bestätigt diese Sicht in einem Urteil zum Vorgänger „Sky Online“ (Az. 6 U 732/16; nicht rechts­kräftig).

Tipp: Antworten zu vielen Fragen rund um die Themen Garantie, Gewähr­leistung, Umtausch, Widerruf und Reklamation finden Sie in unseren FAQ Kaufrecht.

[Update 09.04.2018: Urteil rechts­kräftig]

Das für Sky güns­tige Urteil des Ober­landes­gerichts München ist inzwischen rechts­kräftig. Der Bundes­gerichts­hof hat die Beschwerde der Klägerin (Verbraucherzentrale Hamburg) gegen die Nicht­zulassung der Revision am 29. Juni 2017 zurück­gewiesen (Az. I ZR 183/16).

3

Mehr zum Thema

  • Shopping online und im Laden So klappen Widerruf und Umtausch

    - Je nachdem, ob Sie im Laden oder online einkaufen, gelten unterschiedliche Regeln für Umtausch und Widerruf. Wir sagen, was zu beachten ist und wann es Geld zurück gibt.

  • Onlineshopping Käufer­schutz­programme im Test

    - Bezahl­dienste wie Paypal oder Mastercard, Shops wie Amazon und Dienste wie Trusted Shops wollen Kunden mit Käufer­schutz­programmen für den Fall beruhigen, dass mit...

  • Nachbesserung Das Recht auf eine zweite Chance

    - Brautkleid sitzt nicht, Haare falsch gefärbt, Küchen­schrank schief montiert: Ist der Kunde mit einer Leistung nicht zufrieden, darf der Dienst­leister in der Regel...

3 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

MEHB am 09.04.2018 um 10:29 Uhr
Sky Vertragsinhalte

Alleine wegen des Widerrufsverzichts sollte man sich mit Sky nicht beschäftigen. Die Herrschaften haben nichts anderes im Sinn ihre neuen Kunden erst einmal abzuzocken. Wenn dieser Kunde dann böse reagiert, rudern sie wieder zurück. Diese Geschäftsstrategie ist erbärmlich und niederträchtig. Zu dem werden Sonderangebote nur für Neukunden gewährt. Das machen andere auch und sind damit im Club der bösen Anbieter.

choelscher1138 am 11.10.2017 um 14:10 Uhr
Danke für diesen Artikel

Ich hatte viele Jahre ein Sky-Abo, habe es gekündigt und dann einmal das Ticket probiert. Ich muss sagen, dass ich von der BIld- und Tonqualität (Fußball) des Sky Tickets - in meinem Fall via AppleTV - sehr enttäuscht war. Ich habe das Ticket widerrufen, das ich per Paypal bezahlt hatte. Ich habe von Sky auf meinen Widerruf hin keinerlei Reaktion erhalten. Man hatte es nicht für nötig erachtet, meinen Widerruf auch nur zu kommentieren. Geld habe ich natürlich auch nicht zurück erhalten. Nach drei Wochen habe ich bei Paypal einen Antrag auf Käuferschutz gestellt. Auch Paypal hat von Sky keinerlei Antwort erhalten und nach 14 Tagen zu meinen Gunsten entschieden, also mir den Betrag für das Ticket zurückerstattet. Einige Wochen später erhielt ich von Sky eine Mahnung. Ich habe auf die Mahnung reagiert und auf meinen Widerruf verwiesen. In der Antwort hieß es dann, mir stehe kein Widerrufsrecht zu. Habe dann gezahlt.
Mein Rat: wer testen will, sollte maximal ein Tagesticket nehmen.

Hoyer2015 am 19.06.2017 um 20:41 Uhr
von Sky Ticket ist m. E. dringend abzuraten

Das entfallende Widerrufsrecht ist sehr bedauerlich, da man als neuer Nutzer von Sky Ticket sich in der Regel sehr bald wünschen wird, vom Vertrag loszukommen. Selbst die Kündigungsfrist (monatlich ab dem zweiten Monat) ist noch zu viel.
Hintergrund ist, dass die App von Sky Ticket eine pure Katastrophe ist - im Google Play Store hat sie dementsprechend eine Bewertung von nur 1,9 (von 5 möglichen) Sternen.
Im Browser auf mobilem Endgerät kann man das Programm auch nicht sehen. Es bleiben also nur TV oder der klassische PC. Das ist alles andere als zeitgemäß.