Wird ein Skifahrer von einem anderen umge­fahren und zieht sich dabei Kopf­verletzungen zu, weil er keinen Helm trägt, ist er mitschuldig. Das Ober­landes­gericht München entschied, dass ein Verletzter zur Hälfte selbst für den Schaden haftet, obwohl er sich an die Pisten­regeln gehalten hatte (Az. 8 U 3652/11).

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.