Aktuelle Unfallzahlen

Weniger Skiunfälle

Von 4,2 Millionen deutschen Skifahrern verletzten sich in der vergangenen Wintersportsaison 2008/09 rund 49 000 (1,2 Prozent). Das geht aus der aktuellen Statistik der Auswertungsstelle für Skiunfälle (ASU) hervor. Erfreulicherweise sind die Unfallzahlen in den letzten Jahren stetig gesunken: Vor dreißig Jahren zählte die ASU noch doppelt so viele Skiunfälle. Und auch die Zahl der Kollisionsunfälle ist seit mehreren Jahren rückläufig: Auf 1 000 Skifahrer kommt maximal ein Kollisionsunfall.

Tipp: Trainieren Sie vor dem Skiurlaub Kraft, Ausdauer und Kondition. Wärmen Sie sich vor der ersten Abfahrt mit ein paar Übungen auf. Das beugt Verletzungen vor. Weitere Tipps zur Vorbereitung lesen Sie unter Fit in die Skisaison.

Mehr Skihelme

Erfreulich auch: Mehr als die Hälfte der erwachsenen und über 90 Prozent der unter 15-jährigen Skifahrer tragen auf der Piste einen Helm. Sicherer ist das allemal. Eine Helmpflicht gibt es zwar noch nicht, steht jedoch zur Diskussion.

Gute Bedingungen sind gefährlicher

Die Deutscher Ring Versicherungsgesellschaften haben per Befragung von mehr als 4 000 aktiven Wintersportlern aus Deutschland, der Schweiz, Österreich Luxemburg und Kroatien ermittelt, dass mehr als 60 Prozent der Fahrer bei guten Bedingungen stürzen und sich verletzen. Dagegen sind schlechte Schneeverhältnisse nur für jeden vierten Unfall verantwortlich. Grund: Je besser die Pistenverhältnisse, um so risikofreudiger geht es abwärts. Dabei überschätzen viele ihr Können. Sind die Hänge vereist, fahren die meisten vorsichtiger.

Übermut auf einfachen Pisten

Die Befragung der Deutscher Ring Versicherungsgesellschaften ergab außerdem: Auf als einfach gekennzeichneten Pisten fahren Skifahrer und Snowboarder übermütiger: Ein Drittel aller Unfälle passiert auf leichten Abfahrten. Grund: Die Wintersportler unterschätzen die Gefahren.

Tipp: Um Unfälle zu vermeiden, überprüfen Sie ihr Material: Entweder schon zuhause oder vor Ort in den Servicestationen. Regelmäßiges Kantenschleifen und das Festziehen der Bindung gehören zur Kontrolle.

Dieser Artikel ist hilfreich. 573 Nutzer finden das hilfreich.