Skifahren Meldung

Mehrere 10 000 deutsche Skifahrer verletzen sich jährlich bei Pistenunfällen. Viele Unfälle können Wintersportfans einfach vermeiden, indem sie die internationalen Pistenvorschriften beachten. test.de nennt Verhaltensregeln, aktuelle Trends und Tests.

Die FIS-Verhaltensregeln

Die Fédération Internationale de Ski - kurz FIS - hat als Weltskiverband die Verhaltensregeln für Ski- und Snowboardfahrer festgelegt:

  1. Rücksichtnahme. Skifahrer und Snowboarder müssen sich so verhalten, dass sie keinen anderen gefährden oder schädigen.
  2. Geschwindigkeit beherrschen. Jeder muss vorausschauend fahren. Geschwindigkeit und Fahrweise müssen die Sportler ihrem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.
  3. Fahrspur. Ein von hinten kommender Skifahrer oder Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor sich Fahrende nicht gefährdet.
  4. Überholen. Skifahrer und Snowboarder dürfen von oben oder unten und von rechts oder links überholen. Aber immer nur mit einem Abstand, der dem Überholten für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.
  5. Ein-, An- und Hangaufwärtsfahren. Skifahrer und Snowboarder, die in eine Skiabfahrt einfahren, nach einem Halt wieder anfahren oder hangaufwärts schwingen oder fahren wollen, müssen sich nach oben und unten vergewissern, dass sie das ohne Gefahr für sich und andere tun können.
  6. Anhalten. Ski- und Snowboardfahrer sollten sich nicht an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufhalten - es sei denn, sie sind in Not. Gestürzte Sportler müssen eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen.
  7. Auf- und Abstieg. Skifahrer oder Snowboarder, die aufsteigen oder zu Fuß absteigen, müssen den Rand der Abfahrt benutzen.
  8. Markierungen und Zeichen. Jeder muss die Markierungen und Zeichen auf den Pisten beachten.
  9. Hilfeleistung. Bei Unfällen sind alle Ski- und Snowboardfahrer verpflichtet, zu helfen.
  10. Ausweispflicht. Skifahrer und Snowboarder - ob Zeugen oder Beteiligte, verantwortlich oder nicht - müssen im Falle eines Unfalls ihre Personalien angeben und mit ihrem Ausweis belegen können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 573 Nutzer finden das hilfreich.