Ausgewählt, geprüft, bewertet

Im Test des österrei­chischen Vereins für Konsumenten­information (VKI): 11 Schlecht­wetter-Skibrillen für Brillen­träger und 3 Skibrillen mit neuem Scheiben­wechsel­system.

Einkauf der Prüf­muster: Oktober 2010.

Preise: Anbieterbefragung im Nov. 2010.

ABWERTUNGEN

Bei mangelhaftem UV-Schutz konnte Sicherheit und Halt­barkeit nur eine Note besser sein. Das Urteil Schad­stoffe konnte nicht besser sein als Schad­stoffe im Schaum­stoff oder Fleece. Das test-Qualitäts­urteil konnte nur eine Note besser sein als Schad­stoffe.

Seh- und Trageeigenschaften: 40 %

Im Praxis­test beur­teilten fünf geübte Skifahrer beim Trage­komfort zum Beispiel die Schaum­stoff­auflage und den Sitz der Brille, die Helmtauglich­keit,Einschränkungen im Sicht­feld, das Sicht­empfinden, etwa die Konturen­erkennung bei schlechter Sicht im Gelände, und die Eignung für Brillen­träger.

Sicherheit und Halt­barkeit: 35 %

UV-Schutz bis 400 nm: Ermittelt wurde die Licht­durch­lässig­keit im UV-Bereich (280 bis 400 nm) mittels Spektralfoto­meter. Schlag­festig­keit der Scheiben: Die Skibrille wurde zwei Stunden bei –10 °C gekühlt, auf einen Prüf­kopf montiert und dann mit einem Fall­pendel mit einer Kraft von 1200 N auf die Scheibe geschlagen. Beständig­keit der Scheiben­oberfläche: Ein Blei­stift der Härte H4 wurde auf der Scheibe mit steigender Druck­kraft bis 240 g bewegt. Beim Belastungs­test setzte sich eine Test­person (etwa 70 kg) fünf­mal auf die Brille. Elastizität des Bandes: Sieben Tage im gedehnten Zustand mit einem Gewicht von 7 kg belastet und die Differenz zum Ursprung­szustand bewertet.

Hand­habung: 20 %

Die Gebrauchs­anleitung wurde von zwei Experten beur­teilt, unter anderem auf Schrift­größe, Pflege- und Reinigungs­hinweise. Fünf geübte Skifahrer beur­teilten die Verstell­barkeit des Bandes und bei den Skibrillen mit Wechselscheiben­system den Scheibentausch.

Schad­stoffe: 5 %

PVC in der Verpackung: Prüfung mittels Beil­stein-Methode. Schad­stoffe im Schaum­stoff oder im Fleece: Nach Extraktion mittels GC-MS auf poly­zyklische aromatische Kohlen­wasser­stoffe (PAK), Phthalate (Weichmacher), Flamm­schutz­mittel und pheno­lische Verbindungen geprüft.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1849 Nutzer finden das hilfreich.