Tipps

  • Probieren. Die perfekte Skibrille sitzt bequem, beein­trächtigt weder die Nasenatmung noch die Sicht. Probieren Sie es aus.
  • Richtig säubern. Wischen Sie die Scheiben nicht mit Taschentüchern oder Hand­schuhen aus, das zerstört die empfindliche Innen­beschichtung gegen Beschlagen (Anti-Fog). Ange­laufene Brillen an der Luft trocknen, vorsichtig föhnen oder mit Spezialtüchern abtupfen. Schnee aus der Brille rausklopfen oder -schwenken.
  • Für Brillen­träger. Optische Brillen beschlagen unter der Skibrille. Anti­beschlag­mittel halten nur auf unbe­schichtetem Glas. Heute sind jedoch fast alle optischen Brillengläser beschichtet. Eine gute Lösung: Kaufen Sie beim Optiker einen Universalclip für optische Gläser, zum Beispiel von Alpina, der in viele Skibrillen passt. Mit unbe­schichteten optischen Einstärkegläsern ist er ab 30 Euro erhältlich. Damit die Gläser nicht anlaufen, müssen sie mit einem Anti­beschlag­mittel behandelt werden, wenn nötig mehr­mals.
  • Helm und Brille. Helm und Skibrille müssen zueinander passen, damit es nicht zieht oder drückt. Nehmen Sie Ihren Helm zum Brillenkauf mit oder kaufen Sie Helm und Brille im Doppel­pack. Achten Sie auf den richtigen Sitz und die Befestigung der Brille am Helm.

Dieser Artikel ist hilfreich. 34 Nutzer finden das hilfreich.