Skandal um Versobank Auch Savedo-Kunden betroffen

Skandal um Versobank - Auch Savedo-Kunden betroffen

Die Banken­aufsicht in Estland hat der Versobank die Lizenz entzogen. Deren Geschäfts­betrieb ist damit ab sofort gestoppt. Von der Maßnahme sind auch deutsche Anleger betroffen. Über das Onlineportal Savedo konnten sie Zins­angebote der Versobank abschließen. Die Experten von Finanztest hatten nicht nur von dieser Bank seit langem abge­raten.

Verdacht der Geld­wäsche

Für den Lizenz­ent­zug gibt es mehrere Gründe. Die Versobank steht im Verdacht der Geld­wäsche und soll gesetzliche Vorgaben nicht einge­halten haben. Es handelt sich um ein sehr kleines Institut, das in Deutsch­land nur deshalb Bedeutung hat, weil Sparer über die Zins­platt­form Savedo dort Geld anlegen konnten. Erst vor einigen Wochen hatte ein Banken­skandal das baltische Nach­barland Lett­land erschüttert. Dort musste die dritt­größte Bank, die ABLV, nach Geld­wäsche­vorwürfen aus den USA abge­wickelt werden.

Entschädigung durch estnische Einlagensicherung

Savedo weist auf seiner Internetseite darauf hin, dass betroffene Sparer ihr Geld inner­halb von 20 Werk­tagen durch die estnische Einlagensicherung zurück­erhalten sollen. Die Platt­form spielt nur die Vermitt­lerrolle und wird nicht in die Abwick­lung eingreifen. Savedo behauptet zwar, die „besten Anla­gepro­dukte in Europa“ auszuwählen. Es bleibt aber unklar, welche inhalt­liche Prüfung abseits des reinen Zins­niveaus damit verbunden ist.

Finanztest hat von der Anlage abge­raten

Unter den Angeboten auf Zins­platt­formen sind zahlreiche Tages­geld- oder Fest­geld-Offerten aus Ländern, deren Zahlungs­fähig­keit von interna­tionalen Rating­agenturen als mäßig bis gering einge­stuft wird. Finanztest nimmt in seine Vergleiche von Tagesgeld und Festgeld nur Zins­angebote aus Ländern mit Bestnoten auf. Dadurch fallen zum Beispiel Banken aus Estland, Lett­land oder Malta durchs Raster. Die Versobank stand seit jeher auf der Liste der Zins­angebote, die Finanztest nicht empfiehlt. Diese ständig aktualisierte Liste erhalten Sie nach dem Frei­schalten unserer Zins­vergleiche.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen test.de-Newsletter bestellen.

Mehr zum Thema

  • Tages­geld­vergleich Die besten Zinsen

    - Der Tages­geld­konto-Vergleich enthält 53 Angebote und wird laufend aktualisiert: Wo Sie die besten Zinsen bekommen und wie Sie sicher...

  • Fest­geld­vergleich Die besten Zinsen

    - Der Fest­geld­vergleich der Stiftung Warentest mit 510 sicheren Angeboten wird alle 14 Tage aktualisiert.

  • Brexit Das müssen Sie jetzt wissen

    - Am 31. Januar 2020 ist das Vereinigte Königreich aus der EU ausgeschieden. Ob Reisen, Studium, Geld­anlage oder Rente: test.de sagt, welche Folgen das für EU-Bürger hat.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.