Singlebörse und Partner­vermittlung

Daten­schutz: Nicht verschlüsselt

Singlebörse und Partner­vermittlung

  • Testergebnisse für 5 Partnervermittlungen im Internet 02/2016Anzeigen
  • Testergebnisse für 6 Singlebörsen im Internet 02/2016Anzeigen
Inhalt

Ob die persönlichen Daten auf den Servern der Part­nerbörsen sicher lagern, können wir nicht prüfen. Selbst ein aufwendiger Test, der einem Einbruch in die Daten­banken gleichkäme, brächte kein zuver­lässiges Ergebnis. Prüfen konnten wir dagegen, ob die Kunden­daten verschlüsselt über­mittelt werden. Ergebnis: Wenn es um Konten, Kreditkarten und Klar­namen geht, über­tragen alle Anbieter die Daten verschlüsselt. Bei der Registrierung und Anmeldung* bieten vier Singlebörsen aber keinen Schutz: Angaben* gehen unver­schlüsselt durchs Netz. Persönliche Daten* können so abge­fangen werden. Es besteht die Gefahr des Identitäts­diebstahls, was für die Betroffenen sehr unangenehm werden kann. Nutzen Sie am besten eine spezielle E-Mail­adresse und Pass­wort. Vorbild­lich sind in diesem Prüf­punkt die getesteten Partner­vermitt­lungen. Sie verschlüsseln alle Daten.

* Korrigiert am 09.03.2016.

Mehr zum Thema

  • Widerruf und Kündigung bei Singlebörsen Jetzt erfolg­reich gegen Parship und Elite­partner vorgehen

    - Singlebörsen wie Parship fordern teils viel Geld von Kunden, die nur kurz Mitglied waren. Wer nicht früh kündigt, steckt in teuren Verträgen fest. So wehren sich Kunden.

  • Datingportale Pandemie steigert Flirts und Umsatz

    - Kontakt- und Reise­beschränkungen prägten die vergangenen Monate. Etwa jede dritte Person, die Online-Datingportale nutzt, loggte sich deshalb häufiger dort ein als zuvor...

  • Part­nersuche So tricksen Flirtportale

    - Auf die Frage eines TV-Moderators: „Wie haben Sie Ihren Mann kennengelernt“, antwortete jüngst eine Quiz­show-Kandidatin: „Ganz klassisch, im Internet.“ 210 Millionen...