Silvesterfeuerwerk Meldung

Jahr für Jahr geben die Deutschen viele Millionen Euro für die Silvesterknallerei aus. Das laute, bunte Spektakel verursacht regelmäßig auch Sach- und Personenschäden in vergleichbarer Größenordnung. Dabei könnte die Beachtung einiger weniger Sicherheitsregeln das Risiko wesentlich verringern.

  • Der Verkauf von Feuerwerkskörpern der Klasse II – das sind zum Beispiel Raketen, Kanonenschläge oder Chinakracher – ist nur vom 29. bis 31. Dezember zulässig, die Verwendung ausschließlich zu Silvester und am Neujahrstag erlaubt.
  • Nur Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind, dürfen Feuerwerkskörper der Klasse II erwerben und abbrennen.
  • Kaufen Sie nur Produkte mit einer Prüfnummer der Bundesanstalt für Materialprüfung BAM. Billigimporte haben eine unkalkulierbare Sprengkraft und sollten deshalb keinesfalls gekauft werden!
  • Gebrauchsanweisung auf den Produkten lesen, solange es noch hell ist.
  • Entzündetes Feuerwerk nicht in der Hand behalten, sondern wegwerfen. Von Raketen, die in einer Flasche entzündet werden, sofort entfernen.
  • Wer zum Jahreswechsel sein Auto in der Garage lässt, vermeidet nicht nur den Führerscheinentzug bei Alkoholgenuss, sondern auch mögliche Beschädigungen des Fahrzeugs durch Feuerwerkskörper oder den Funkenflug der scheinbar harmlosen Wunderkerzen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 302 Nutzer finden das hilfreich.