Silberpfeil-Sparkonto der DaimlerChrysler Bank Schnelltest

Angebot: Die DaimlerChrysler Bank bietet ein „Silberpfeil-Sparkonto“ an. Die Verzinsung besteht aus zwei Komponenten: einem variablen Basiszins und einem Bonuszins, der von den Ergebnissen der Formel-1 abhängt. Gewinnt ein Fahrer aus dem Rennstall McLaren-Mercedes, gewinnt auch der Sparer.

Der Basiszins liegt bei 2 Prozent. Pro Sieg eines Silberpfeils gibt es 0,1 Prozentpunkte als Bonuszins obendrauf. Der Bonuszins gilt dann ab dem auf den Sieg folgenden Monat. Wenn ein Silberpfeil Weltmeister geworden ist oder das Team es zum Konstrukteursweltmeister gebracht hat, gibt es als Schmankerl am Ende der Saison schließlich noch einen Monat lang 5 Prozent Sonderzinsen.

Den Bonus bekommt nur, wer bis zum 31. Juli ein Silberpfeil-Sparkonto eröffnet hat. Die Bonusverzinsung endet im Februar 2005, bevor im März die neue Saison beginnt.

Vorteil: Die 2 Prozent Basiszinsen sind im Vergleich zum Sparbuchzins o. k. Eine Mindestanlagesumme wird nicht verlangt.

Nachteil: Es ist völlig unkalkulierbar, ob die Silberpfeile überhaupt einen Bonus einfahren. Die ersten drei Rennen im März und April waren eine Pleite. Und in der vergangenen Saison gab es nur zwei Siege.

Fazit: Das Silberpfeil-Sparkonto ist nichts für Zinsjäger. 2,5 Prozent Zinsen und mehr gibt es derzeit auch ohne Daumendrücken bei einigen Tagesgeld anbietern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 360 Nutzer finden das hilfreich.