Sicherheit von ETF

Glossar

20.07.2021
Inhalt

ETF

ETF ist die Abkür­zung für Exchange Traded Fund, börsen­gehandelter Fonds. Meistens bilden ETF einen Index nach, zum Beispiel den Welt­aktien­index MSCI World. Es gibt Aktien- und Renten-ETF. Renten-ETF bilden Anleih­eindizes nach. Mehr Infos in unserem Special ETF: Mit Indexfonds Geld anlegen.

Kauf

ETF werden ähnlich wie andere Wert­papiere an der Börse gehandelt. Anleger geben dazu bei ihrer Bank eine entsprechende Order auf. Sie benötigen dazu ein Wertpapierdepot.

Replikation, physisch

Die ETF kaufen alle oder nur einen Teil der Wert­papiere aus dem Index, den sie nach­bilden.

Replikation, synthetisch

Die ETF kaufen andere Wert­papiere als die aus dem Index. Über ein Tausch­geschäft (Swap) stellen sie sicher, dass sich der Kurs wie der Index entwickelt.

Swap

Swap heißt Tausch. Tausch­partner ist häufig der Mutter­konzern des ETF-Anbieters. Er liefert dem ETF die Wert­entwick­lung des Index. Der Swap darf zur Sicherheit 10 Prozent des Fonds­vermögens nicht über­steigen (Was ist eigentlich ein Swap-ETF?).

Wert­papierleihe

ETF verleihen die Wert­papiere aus dem Fonds­vermögen häufig und erhalten dafür eine Vergütung. Leih­geschäfte werden meist abge­sichert.

  • Mehr zum Thema

    Finanzen.net zero, Just­trade, Scalable Capital und Trade Republic Smartphone-Broker im Test

    - Kostenlos Aktien und ETF handeln – mit Smartphone-Brokern. Stiftung Warentest hat sich Finanzen.net zero, Just­trade, Scalable Capital und Trade Republic angeschaut.

    Sparziel 100 000 Euro So viel müssen Sie auf die Seite legen

    - Wer träumt nicht davon, 100 000 Euro auf dem Konto zu haben? Wir zeigen Ihnen, wie viel Sie sparen müssen, damit es klappt!

    Fonds und ETF im Vergleich Das sind die Besten – und so performen sie

    - Der Fonds­vergleich der Stiftung Warentest: Bewertungen für 8 000 gemanagte Fonds und ETF – von Aktienfonds Welt bis Misch­fonds. Dazu Informationen für 20 000 Fonds.