Sicherheit im Internet Meldung

Online-Sicherheit für jedermann verspricht das neue Infoportal Bürger-CERT. Das Portal liefert kostenlose Informationen über Viren, Würmer und Sicherheitslücken in Computerprogrammen. Das gemeinsame Projekt des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik BSI und der Deutschen Gesellschaft für IT-Sicherheit Mcert startete am Donnerstag, 2. März 2006. Das Angebot richtet sich vor allem an private Anwender und kleine Firmen. Aktuelle Vireninfos und Warnungen können auch per Newsletter abonniert werden.

Drei Warndienste für jedermann

Das neue Infoportal informiert über aktuelle Gefahren, Schwachstellen und Angriffe auf Computer und Netzwerke. Die Informationen sollen für jedermann verständlich aufbereitet werden. Unter der Internetadresse www.buerger-cert.de können auch Informationen über Phishing abgerufen werden. Außerdem gibt es drei unterschiedliche Warndienste per E-Mail-Abonnement: Der Online-Newsletter „Sicher Informiert“ liefert alle 14 Tage einen Überblick über aktuelle Viren, Würmer und Gefahren. Ein technischer Dienst informiert einmal pro Woche über Sicherheitslücken und andere Gefahren und ein Extradienst reagiert tagesaktuell auf gezielte Angriffe und akute Gefahren.

Unabhängig und neutral

Der Internetauftritt des Bürger-CERT ist barrierefrei gestaltet und für jedermann zugänglich. Im Archiv können auch ältere Meldungen recherchiert werden. Ein Glossar erklärt Fachbegriffe aus der Informationstechnik. Das Angebot zielt auf private Anwender und kleine Firmen. Bürger-CERT arbeitet unabhängig und neutral. CERT steht für Computer Emergency Response Team. Hinter dem Portal stehen das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI und die Deutsche Gesellschaft für IT-Sicherheit Mcert. Viele Firmen unterstützen die Initiative. Darunter auch Microsoft, die Deutsche Telekom, Fujitsu Siemens, SAP, Strato und Datev.

Dieser Artikel ist hilfreich. 44 Nutzer finden das hilfreich.