Sicherheit beim Skifahren Meldung

Unfälle auf Skipisten sind in den vergan­genen Jahren zwar etwas zurückgegangen, doch es verletzen sich immer noch rund 10 von 1 000 Skifahrern. Mit einer optimalen Ausrüstung und guten Vorbereitung ließen sich viele Verletzungen vermeiden. Neben gutpräparierten Skiern und einer exakt eingestellten Bindung sollte kein Skifahrer mehr ohne eine hochwertige Brille (Test Skibrillen) und ohne Helm (Test folgt im nächsten Heft) auf die Piste gehen. Wer seinen Rücken schützen will, sollte sich einen Protektor zulegen. Wie beim Helm kommt es auch hier auf einwandfreie Passform an.

Tipp: Die Verletzungsgefahr können Sie auch durch eine gute Fitness verringern. Ausdauer- und Krafttraining schützt zum Beispiel vor Verletzungen im Kniebereich. Wer übers Jahr kaum aktiv ist, sollte etwa zehn Wochen vor dem Skiurlaub Ausdauer, Kraft und Koordination trainieren. Dafür eignet sich neben Joggen, Walken und Radeln vor allem Skigymnastik, die von öffentlichen Einrichtungen oder Fitnessstudios angeboten wird. Und im Urlaub gilt: Vor dem Skifahren nie das Aufwärmen vergessen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 402 Nutzer finden das hilfreich.