HBCI

Sicherheit beim Onlinebanking Test

Verfahren: HBCI (Home Banking Computer Interface) ist mit Diskette und Chipkarte möglich. Das Verfahren mit Chipkarte gilt nach derzeitigem Stand der Technik als das sicherste Onlinebanking-Verfahren. Der Bankkunde braucht die HBCI-Software, eine Chipkarte und einen Kartenleser. Zur Autorisierung einer Überweisung steckt er die Karte in das Lesegerät und gibt die Karten-Pin ein. Die Karte versieht die Transaktion mit einer elektronischen Signatur. Das Lesegerät muss der Nutzer meist bezahlen. Je nach Bauart kostet es zwischen 20 und 120 Euro. Hat das Lesegerät eine eigene Tastatur, kann der ­Betrüger die Eingaben nicht mit einem Programm mitlesen.

Vorteil: Phishing, Virenangriffe und Pharming sind nicht mehr möglich.

Nachteil: Onlinebanking ist nur von einem PC möglich, an den ein Kartenleser angeschlossen ist.

Bild: HBCI-Chipkartenleser und Chipkarte der SEB.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4181 Nutzer finden das hilfreich.