Glossar rund um den Onlinebetrug

Firewall

Die Firewall ist ein Sicherheitssystem, das den Rechner vor unberechtigten Zugriffen aus dem Internet schützen soll. Es prüft alle Daten aus dem Internet auf schädliche Software oder direkte Angriffe.

Pharming

Beim Pharming ersetzt der Betrüger die Webadresse der Bank durch seine eigene und täuscht eine sichere Verbindung vor. Selbst wenn das Opfer sehr vorsichtig ist und die Adresse selbst eingibt, ­landet es ahnungslos auf der gefälschten Seite. Alle Daten, die der Verbraucher abschickt, ­gelangen so zum Betrüger. Verbraucher erkennen die Attacke oft erst, wenn Geld vom Konto abgebucht wurde. Sie könnten die Echtheit einer Webseite nur anhand ihres Zertifikats prüfen.

Pharming ist auch unter dem Begriff DNS-Spoofing bekannt und bisher kaum verbreitet. Pharming ist die Weiterentwicklung des Phishing.

Phishing

Das Kunstwort Phishing setzt sich aus „password“ und „fishing“ zusammen. Gauner versuchen ­mithilfe von gefälschten E-Mails an ­vertrauliche Daten zu ­gelangen. Sie verschicken massenhaft E-Mails, die wie vertraute Nachrichten von einer Bank aussehen. Die Mails enthalten Felder, in die der Empfänger seine persönliche Geheimnummer (Pin) und Transaktionsnummern (Tan) eingeben soll. Oder sie enthalten ­einen Link, der auf einen falschen Webserver führt. Der Bankkunde landet ­dann nicht bei seiner Hausbank, sondern auf einer nachgemachten Webseite, die der echten täuschend ähnlich sieht.

Spyware

Spyware oder Schnüffelsoftware sind Programme, die Informationen über PC-Nutzer wie persönliche Daten und Surfgewohnheiten ohne Wissen des Nutzers ausspionieren und an Dritte weiterleiten, wenn der PC online ist. Spyware wird von den gängigen Antivirenschutzprogrammen erkannt, wenn sie auf dem neuesten Stand sind.

Trojaner

Schädigende Programme, die als nützlich getarnt sind oder mit einem nützlichen Programm zusammen verbreitet werden, heißen Trojaner. Sie können auf dem PC unerwünschte Aktionen ausführen und dabei unter anderem persönliche Geheimnummern (Pin) und Transaktionsnummern (Tan) abfangen und an den Besitzer des Trojaners senden. Die meisten dieser Schadprogramme werden von Virenschutzsoftware entdeckt.

Viren

Viren sind kleine Programme, die sich selbst vervielfältigen können und sich an andere Programme, Dateien oder auch E-Mails hängen, die der Nutzer aus dem Internet lädt oder von anderen Nutzern bekommt. Viren versuchen den Ablauf des Computerbetriebs zu stören oder Spyware zu installieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4181 Nutzer finden das hilfreich.