ShortDax-x-2-Fonds der ETFS Schnelltest

Die Fondsgesellschaft ETF-Securities (ETFS) bietet seit kurzem einen Fonds auf den Index „ShortDax x 2“ an. Der Schnelltest nimmt den Fonds unter die Lupe.

Angebot

Der Index mit der Isin DE 000 A0X 9AA 8 soll täglich das Doppelte der umgekehrten Dax-Entwicklung abbilden. Zum Beispiel würden Index und Fonds bei einem 3-prozentigen Rückgang des Dax um 6 Prozent zulegen. Einen Fonds mit gleicher Zielsetzung gibt es von ETFS auch auf den Euro Stoxx 50.

Vorteile

Anleger können von fallenden Aktienkursen profitieren und ihr Wertpapierdepot gegen Verluste ab­sichern. Im Gegensatz zu Optionsscheinen hat der Fonds eine unbegrenzte Laufzeit, anders als bei Hebelzertifikaten gibt es keine Kursschwelle, die das Investment schlagartig beendet.

Nachteile

Eine genaue Verdopplung der Dax-Entwicklung ist nur auf Tagesbasis gewährleistet. Bei längerer Haltedauer kann die Fondsentwicklung stark von der doppelten gegensätzlichen Wertentwicklung des Dax abweichen. So verlor der Dax auf Jahressicht rund 7 Prozent (Stichtag: 21. September). Der ShortDax x 2 machte daraus nicht etwa eine Rendite von 14 Prozent, sondern verlor sogar 27 Prozent. Die Gefahr solcher „Fehlentwicklungen“ steigt mit den Kursschwankungen beim Dax.

Finanztest-Kommentar

Fonds mit Hebelwirkung eignen sich nur für sehr erfahrene und gut informierte Anleger. Da der ShortDax-x-2-Fonds auf längere Sicht keine kalkulierbare Wertentwicklung liefert, taugt er allenfalls für täg­lichen Handel. Dagegen spricht aber der relativ große Unterschied zwischen An- und Verkaufspreis (Spread). Mit etwa 0,4 bis 0,5 Prozent liegt er deutlich über dem von Hebelzertifikaten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 538 Nutzer finden das hilfreich.