Shopping-Apps

Daten­schutz der Apps: Das Urteil der Tester

Shopping-Apps Testergebnisse für 12 Shopping Apps 11/2012

Inhalt

Die Stiftung Warentest bewertet den Daten­schutz der Shopping-Apps:

Unkritisch. Diese Apps über­tragen nur die Informationen, die sie für ihre Funk­tion brauchen.

Kritisch. Diese Apps senden Daten, die für ihre Funk­tion über­flüssig sind, teil­weise auch an Marketingfirmen. Die Apps senden eine Gerätekennung des Smartphones oder über­mitteln den Netz­betreiber des Nutzers. Das ist unnötig und geschieht vom Nutzer unbe­merkt. Wird zudem das Benut­zungs­verhalten erhoben, können Analyse- und Marketingfirmen noch präzisere Kunden­profile generieren. Die erlauben ohne Wissen des Nutzers unter anderem personalisierte Werbung oder eine Bonitäts­bewertung.

Sehr kritisch. Diese Apps sind unsicher. Sie über­tragen persönliche Daten wie Pass­wörter unver­schlüsselt. Das ist unnötig und unsicher. Sie können in einem ungesicherten WLan-Funk­netz (öffent­licher Hotspot an Flughäfen oder auf öffent­lichen Plätzen) relativ leicht ausgelesen werden. Wer aus Bequemlich­keit dieses Pass­wort beispiels­weise auch für das Online­banking nutzt, riskiert Miss­brauch.

Mehr zum Thema

  • Onlineshopping Riskante Schnäpp­chen auf Amazon, Wish & Co

    - Händler aus Asien verkaufen über Portale wie Amazon, Ebay, Wish oder AliEx­press güns­tige Ware. Manche ist gefähr­lich oder mangelhaft. Was bedeutet das für europäische...

  • Verwirrung um WhatsApp-Daten­schutz­regeln Was sich beim Messenger-Markt­führer ändert

    - WhatsApp-Nutzer sollen neue Daten­schutz­regeln akzeptieren. Ein nach Nutzer­protesten verkündeter Aufschub gilt nur bis 15. Mai. Was die geplanten Änderungen bedeuten –...

  • Daten­schutz beim iPhone Was bringt Apples Tracking-Schutz?

    - App-Tracking-Trans­parenz (ATT): So heißt die neue Funk­tion, mit der Apple iPhone-Besitzer vor Daten­kraken schützen will. Leider hilft der Tracking-Schutz nur begrenzt.

5 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 10.10.2013 um 16:37 Uhr
@comes-decenia

Dabei wird die Login Information in einem Cookie hinterlegt, und bei erneutem Aufruf der Webseite eine Verbindung zum Benutzerkonto hergestellt. Eine automatische Verbindung gibt es dabei in der Regel leider nicht, es sei denn der Browser stürzt ab und stellt dann beim Neustart seine Verbindungen wieder her. Wir empfehlen diesen Haken aber nur auf einem privaten PC. (SG)

comes-decenia am 09.10.2013 um 22:49 Uhr
was heisst eingelogged bleiben?

Häufig wird z.B. bei Amazon und bei vielen anderen angeboten, "eingelogged zu bleiben", wenn man seinen Account öffnet. Falls ich das bejahe, was passiert da im Hintergrund, wenn ich ohne "auszuloggen" den PC herunterfahre und den Browser später neu starte? Wird dabei schon, ohne auf diese IP-Adresse zu klicken, eine Verbindung hergestellt?
Für eine Antwort wäre ich dankbar! Dass die relevanten Infos in meinen Cockies stehen ist mir bekannt.
Vielen Dank

Profilbild Stiftung_Warentest am 09.10.2013 um 14:44 Uhr
Kommentar von KindDesAlls

wurde wegen Schleichwerbung gelöscht (SG)

KindDesAlls am 02.10.2013 um 17:46 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht.

Profilbild Stiftung_Warentest am 10.07.2013 um 13:39 Uhr
Kommentar von FoxyDeal

wegen Schleichwerbung gelöscht (Bu)