Servicenummern Meldung

Krankenhäuser bieten ihren Patienten vermehrt Telefonanschlüsse am Bett an, die nur über teure 0 180 5-Servicenummern erreichbar sind. Bekommt der Patient einen Anruf, verdient die Klinik mit.

Wie hoch der Anteil des Krankenhauses an den Gebühren ist, hängt vom Vertrag mit dem Dienstleister ab. Die Kosten für den Anrufer sind aber fix.

Ruft er aus dem Festnetz an, kostet ihn ein Anruf 12 Cent pro Minute, ab 1.  Januar 2007 sogar 14 Cent pro Minute. Richtig teuer wird der Anruf vom Handy mit bis zu 86 Cent pro Minute. Aus dem Ausland sind die 0 180 5-Nummern oft gar nicht erreichbar.

„Das ist für den Patienten und seine Angehörigen zwar furchtbar ärgerlich, aber wir können nichts dagegen machen“, erklärt Rudolf Boll von der Bundesnetzagentur, die diese Servicenummern vergibt.

Er musste selbst schon zu den erhöhten Gebühren telefonieren, als er seine kranke Mutter in der Hedon-Klinik in Lingen anrief.

Tipp: Beschweren Sie sich in Ihrem Krankenhaus.

Dieser Artikel ist hilfreich. 377 Nutzer finden das hilfreich.