Vordrucke: Diese Formulare brauchen Sie

Alle Steuerzahler brauchen den Mantelbogen. Hier fängt die Steuerersparnis an. Diese Kosten drücken die Einkommensteuer:

  • Sonderausgaben wie Kirchensteuern, Unterhalt an den früheren Ehepartner und Spenden (Zeilen 44 bis 59);
  • außergewöhnliche Belastungen wie Krankheitskosten (Zeilen 68 bis 73);
  • Lohn für Handwerker oder Dienstleister wie Reinigungskräfte und Gärtner im Haushalt (Zeilen 74 bis 79).Viele holen zudem mit ihren Versicherungskosten in der Anlage Vorsorgeaufwand Geld zurück. Die neu gestaltete Anlage erklären wir hier.

Lohnsteuerzahler. Arbeitnehmer und Pensionäre rechnen auf der Anlage N ihre auf Steuerkarte bezogenen Löhne und Pensionen ab (Zeilen 5 bis 15). Lohnersatzleistungen wie Arbeitslosen-, Kurzarbeiter- und Elterngeld kommen in die Zeilen 25 bis 28.

Auf der Rückseite bringen Werbungskosten Steuerersparnisse. Arbeitnehmer rechnen zum Beispiel ab: den Weg zur Arbeit, das Arbeitszimmer daheim, Fachbücher oder Fortbildungen. Pensionäre geben Posten wie Honorare für den Steuerberater an (Zeilen 31 bis 79).

Rentner. Für Rentner ist die Anlage R wichtig. Vorn rechnen sie Renten aus gesetzlicher Rentenversicherung, Versorgungswerken und privaten Versicherungsverträgen ab. Hinten machen sie Angaben zu Betriebsrenten und anderen Vorsorgeverträgen. Ersparnisse bringen auf der Anlage R Werbungskosten wie die Honorare für Renten- oder Steuerberater (Zeilen 50 bis 57).

Eltern. Für jedes Kind ist eine Anlage Kind nötig. Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge für Kinder, für die Anspruch auf Kindergeld besteht, gehören als Sonderausgaben in die Zeilen 31 bis 37. Sind beide Eltern berufstätig, gehören Betreuungskosten für Kinder bis 14 Jahre in die Zeilen 61 bis 90.

Anleger. Können Anleger Abgeltungsteuer zurückholen, wählen sie in Zeile 4 auf der Anlage KAP die Günstigerprüfung und rechnen ihre Kapitaleinkünfte ab.

Riester-Sparer. Riester-Sparer beantragen auf der Anlage AV den Sonderausgabenabzug für ihre Einzahlungen.

Getrennte Ehepartner. Steuerzahler, die Unterhalt für den getrennt lebenden Ehepartner als Sonderausgaben absetzen wollen, füllen auch die Anlage U aus.

Angehörige. Wer Unterhalt an Angehörige oder Lebensgefährten als außergewöhnliche Belastung abrechnen will, braucht die Anlage Unterhalt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2074 Nutzer finden das hilfreich.