Unser Rat

Pflicht: Geben Sie Ihre Kapital­erträge unbe­dingt an, wenn Sie zu viel steuerfrei gestellt haben, die Kirche dafür noch Geld bekommt, im Ausland keine Abgeltung­steuer einbehalten wurde oder Krank­heits­kosten anerkannt werden sollen. Rechnen Sie auch Zinsen für Steuererstattungen und Verwandtendarlehen ab. In all diesen Fällen ist die Steuererklärung Pflicht.

Kür: Geben Sie Kapital­erträge freiwil­lig an, wenn Ihr Grenz­steu­ersatz geringer als die Abgeltung­steuer sein könnte oder Sie den Sparerpausch­betrag nicht voll ausgenutzt haben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 428 Nutzer finden das hilfreich.