Serie Riester-Rente, Teil 6: Riester im Ruhe­stand

Unser Rat

Inhalt

Ordnung halten. Riester-Verträge laufen oft über sehr viele Jahre. Wenn Sie nach Jahr­zehnten mit Ihrem Anbieter eine Auseinander­setzung über Ihre Rente haben, brauchen Sie Ihre Vertrags­unterlagen. Es ist deshalb wichtig, alles sorgfältig aufzubewahren.

Auszahl­phase verschieben. Wenn Ihr Vertrag es zulässt, können Sie die Auszahl­phase hinter den Beginn Ihres Ruhe­stands schieben. Das kann zum Beispiel sinn­voll sein, wenn Ihr Vertrag noch nicht allzu lange läuft und Sie für einige Jahre ohne Zusatz­rente gut über die Runden kommen.

Steuern zahlen. Die Auszahlungen aus Ihrem Riester-Vertrag müssen Sie in der Anlage R Ihrer Einkommensteuererklärung angeben. Ihr Anbieter schickt Ihnen eine „Mitteilung über steuer­pflichtige Leistungen aus einem Alters­vorsorgever­trag oder aus einer betrieblichen Alters­versorgung“. Die Angaben können Sie in Ihre Steuererklärung über­nehmen.

Mehr zum Thema

  • Riester-Rente im Über­blick Versicherung, Sparplan, Fonds­police

    - Trotz hoher staatlicher Förderung sorgt Riester bei vielen Sparenden für Frust. Die Stiftung Warentest erklärt, ob ein Abschluss jetzt über­haupt noch sinn­voll ist.

  • Bald in Rente Der Renten­bescheid kommt – was Sie jetzt tun müssen

    - Bei der Rente geht es um viel Geld. Wichtig ist, den Renten­bescheid zu prüfen. Stimmt etwas nicht, lohnt ein Wider­spruch. Die Stiftung Warentest erklärt, wie es geht.

  • Riester-Fonds­sparplan UniGlobal Vorsorge Schwache Zwischen­bilanz

    - Der Riester-Fonds UniGlobal Vorsorge ist nach fünf Jahren reif für eine Finanztest-Bewertung. Das Ergebnis ist sehr enttäuschend.