Serie Löcher im Schutz, Teil 2 Meldung

Wer keine Berufsunfähigkeitsversicherung bekommt, sollte eine private Unfallversicherung abschließen. Sie springt ein, wenn der Versicherte aufgrund eines Unfalls dauerhaft gesundheitlich beeinträchtigt ist. Doch nicht jeder Unfall ist versichert: Bei Unfällen, die etwa durch Krankheit oder durch Medikamente verursacht werden, zahlt der Versicherer meist nicht.

Finanztest sagt, welche Unfälle in der Regel nicht versichert sind und wodurch sich eine leistungsstarke Unfallpolice auszeichnet.

Serie Löcher im Schutz. Bisher erschienen:
Teil 1: Grenzen der privaten Haftpflicht

Dieser Artikel ist hilfreich. 1065 Nutzer finden das hilfreich.