Serie Klauseln verstehen, Teil 5

Hilfe bei Ärger mit Versicherern und Vermitt­lern

Zurück zum Artikel

Bleibt eine Beschwerde beim Ombuds­mann oder bei der Versicherungs­aufsicht erfolg­los, können Kunden immer noch klagen.

Inhalt
  1. Überblick
  2. Serie Klauseln verstehen, Teil 5
  3. Unser Rat
  4. Tabelle: Hilfe bei Ärger mit Versicherern und Vermitt­lern
  5. Artikel als PDF (3 Seiten)

Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht (Bafin)

Versicherungs­ombuds­mann

Ombuds­mann der privaten

Kranken­versicherung (PKV)

Zuständig für ...

Kunden aller Versicherungen mit Ausnahme der gesetzlichen Kranken-, Renten- und Unfall­versicherung. Auch Kunden von Vermitt­lern.

Privatkunden aller Versicherungen mit Ausnahme der gesetzlichen Kranken-, Renten- und Unfall­versicherung, der privaten Krankenvoll­versicherung, der privaten Pflege­versicherung und der privaten Kranken­zusatz­versicherung (z. B. Zahn­zusatz­versicherung). Auch Kunden von Versicherungs­vermitt­lern. Ausnahme: Vermittler von Kranken- und Pflege­versicherungen.

Kunden der privaten Krankenvoll­versicherung, privaten Kranken­zusatz­versicherung, privaten Pflege­versicherung. Auch Kunden von Vermitt­lern, die diese Versicherungen anbieten.

Entscheidungs­kompetenz

Als staatliche Versicherungs­aufsicht geht die Bafin gegen Unregelmäßig­keiten von Versicherern vor und sorgt dafür, dass sie Gesetze einhalten und Gerichts­urteile umsetzen. Die Bafin ist jedoch keine Schieds­stelle und kann einzelne Streitfälle nicht verbindlich entscheiden.

Bei einem Streit­wert bis zu 10 000 Euro entscheidet der Ombuds­mann verbindlich, das heißt, der Versicherer ist daran gebunden. Bei einem höheren Streit­wert bis zu 100 000 Euro gibt er eine Empfehlung, an die der Versicherer nicht gebunden ist. Bei einem Streit­wert über 100 000 Euro ist der Versicherungs­ombuds­mann nicht zuständig.

Der PKV-Ombuds­mann strebt eine „gütliche Einigung“ zwischen den Beteiligten an. Kommt sie nicht zustande, spricht der PKV-Ombuds­mann eine „förmliche Empfehlung“ aus. Der Versicherer ist daran jedoch nicht gebunden.

Fristen

Kunden können sich jeder­zeit beschweren, ohne Fristen einhalten zu müssen. Sie sollten zunächst jedoch „eine schriftliche Entscheidung der Geschäfts­leitung“ des Versicherers einholen, so die Bafin.

Eine Beschwerde bei der Bafin unterbricht nicht die Verjährung von Kunden­ansprüchen.

Kunden müssen dem Versicherer sechs Wochen Zeit einräumen, um über ihren Anspruch zu entscheiden. Ist diese Frist ergeb­nislos verstrichen, können sie sich beim Ombuds­mann beschweren.

Für die Dauer des Beschwerde­verfahrens ist die Verjährung der Kunden­ansprüche unterbrochen.

Kunden müssen sich zunächst beim Versicherer beschweren. Lehnt das Unternehmen den Anspruch ab oder reagiert inner­halb von sechs Wochen gar nicht, kann sich der Kunde beim PKV-Ombuds­mann beschweren. Dafür hat er bis zu einem Jahr lang Zeit.

Für die Dauer des Beschwerde­verfahrens ist die Verjährung der Kunden­ansprüche unterbrochen.

Durch­schnitt­liche Verfahrens­dauer bis zur Entscheidung

Keine Angabe im Jahres­bericht; laut Bafin-Presse­stelle „vom Einzel­fall abhängig“.

Knapp vier­einhalb Monate

Rund drei Monate

Zahl der Beschwerden im Jahr 2010

13 258

18 357

5 964

Erfolgs­quote im Jahr 2010

30,7 Prozent der Beschwerden gingen für die Kunden erfolg­reich aus.

19,3 Prozent der Beschwerden über Lebens­und private Renten­versicherungen waren erfolg­reich. In den übrigen Versicherungs­sparten waren es 38,2 Prozent.

28 Prozent der Beschwerden endeten mit einem „voll­ständigen oder teil­weisen Erfolg“ für die Kunden.

Kontakt

Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht (Bafin)
Graurhein­dorfer Straße 108, 53117 Bonn

Telefon: 02 28/ 299 70 299
Fax: 02 28/41 08 15 50

post­stelle@bafin.de
www.bafin.de

Versicherungs­ombuds­mann e. V.
Post­fach 08 06 32, 10006 Berlin

Telefon: 0 800/3 69 60 00
Fax: 0 800/3 69 90 00

beschwerde@­versicherungs­ombuds­mann.de
www.versicherungs­ombuds­mann.de

Ombuds­mann Private Kranken- und Pflege­versicherung
Post­fach 06 02 22, 10052 Berlin

Telefon: 0 18 02/55 04 44
Fax: 0 30/20 45 89 31

www.pkv-ombuds­mann.de

Quellen: Bafin-Jahres­bericht. Jahres­berichte des Versicherungs­ombuds­manns und des PKV-Ombuds­manns 2010, eigene Recherchen.

0

Mehr zum Thema

  • Versicherungen Welche Versicherungen Sie brauchen

    - Welche Versicherungen wichtig sind, hängt von Ihrer Lebens­situation ab. Hier lesen Sie, worauf es ankommt – und wie Sie durch Aussortieren sparen können.

  • Schlichtung und Mediation Recht bekommen – günstig und ohne Gericht

    - Bei Ärger mit einem Unternehmen ist eine Schlichtungs­stelle erste Wahl. Bei Konflikten zwischen Nach­barn oder in der Familie eignet sich eine Schlichtung oder Mediation.

  • Riester-Rente Blockade bei Riester-Wechsel

    - Kunden mit Riester-Vertrag dürfen ihren Anbieter wechseln. Doch immer wieder gibt es dabei Probleme, wie wir aus Leserzuschriften wissen. Probleme hatte auch unser Leser...