Serie Klauseln verstehen, Teil 4

Unser Rat

Inhalt

Sorgfalt. Es reicht nicht, dass Sie Ihre Versicherungsbeiträge bezahlen. Um im Falle eines Schadens ausreichend versichert zu sein, müssen Sie Ihre Sorgfaltspflichten erfüllen (siehe „Kundenpflichten“ aus Finanztest 06/2011). Sie müssen den Versicherer über alles Wichtige informieren, Sie müssen versuchen, Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Wenn Sie grob fahrlässig Ihre Pflichten verletzen, darf der Versicherer die Leistung kürzen.

Wahrheit. Antworten Sie auf Fragen des Versicherers wahrheitsgemäß. Wenn Sie ihn täuschen, handeln Sie vorsätzlich und können Ihren Versicherungsschutz komplett verlieren.

Hilfe. Verweigert oder kürzt der Versicherer die Zahlung, kann es sinnvoll sein, dass Sie sich rechtlich beraten lassen. Unklar ist zum Beispiel in vielen Fällen, wie viel Ihnen zusteht, wenn Sie mitschuldig an einem Schaden sind. Fachanwälte für Versicherungsrecht finden Sie über die Anwaltskammern oder im Internet über www.anwaltsauskunft.de.

Mehr zum Thema

  • Versicherungs­antrag Mit Gesund­heits­fragen optimal umgehen

    - Kunden müssen Gesund­heits­fragen vor Abschluss einer Versicherungs­police korrekt beant­worten. Sonst können sie später ihren Schutz verlieren. So klappt die Beant­wortung.

  • Private Kranken­versicherung Wechseln spart Geld

    - Um den Beitrag zu senken, kann es helfen, in einen anderen Tarif bei ihrer privaten Kranken­versicherung zu wechseln. Wir zeigen, wie der Wechsel läuft.

  • Versicherungs­irrtümer Was Sie über Versicherungen unbe­dingt wissen sollten

    - Ob Haft­pflicht­versicherung, Hausrat­versicherung oder Rechts­schutz­versicherung – versichert sind viele, das Klein­gedruckte kennen nur wenige. Menschen geben...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.