Tipps

Messgerät. Stromfresser im Haushalt können Sie mit einem Strommessgerät aufspüren. So wie im Bild links wird es einfach zwischen Elektrogerät und Steckdose gesteckt, die Verbrauchsdaten erscheinen auf einem Display. Diese Geräte verleihen Verbraucherzentralen, Energieversorger oder Baumärkte. Sie können sich einen „Energiemonitor“ aber auch für 20 bis 30 Euro in Elektromärkten selbst kaufen.

Neukauf. Ein Austausch von Haushaltsgeräten allein aus Energiespargründen lohnt sich, wenn die Geräte älter als 10 bis 15 Jahre sind. Bei jüngeren Geräten sollten Sie auf eine einwandfreie Funktion achten und allgemeine Spartipps beherzigen: Geräte immer voll beladen, Energiespar- oder Ökoprogramme einschalten und den richtigen Standort wählen.

Verhalten. Nutzen Sie auch die kleinen Möglichkeiten, Strom zu sparen. Trennen Sie ungenutzte Ladestationen vom Netz, verwenden Sie abschaltbare Steckdosenleisten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 347 Nutzer finden das hilfreich.