Enttäuschende Ergebnisse hat eine Untersuchung unserer Schwesterzeitschrift test von 15 altersgerechten Wohneinrichtungen erbracht. Die verdeckt arbeitenden Tester prüften, wie die kommunalen, kirchlichen und privaten Betreiber künftige Bewohner beraten und wie sie über die jeweilige Einrichtung, über Preise und Leistungen informieren.

Nur wenige Betreiber zeigten Interesse an der konkreten Lebenssituation des künftigen Bewohners. Wenige Auskünfte gab es auf die Fragen nach Mitbewohnern, Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten sowie ärztlicher Versorgung in der Umgebung. Dürftige Informationen bekamen die Tester auch zu Alternativen des betreuten Wohnens, über Kostenträger und über mögliche finanzielle Zuschüsse. Nur neun Einrichtungen händigten nach dem Beratungsgespräch ihre Vertragsunterlagen anstandslos aus. Ein Anbieter reichte die Formulare auf offizielle Anfrage nach, alle anderen verweigerten die Einsicht mit allerlei Begründungen.

Die Unterbringung ist je nach Ausstattung der Anlage, Größe der Wohnung, Freizeitangebot und Verpflegung unterschiedlich teuer. Die Spanne reicht bei den untersuchten Einrichtungen von 520 Mark bis 6.450 Mark im Monat.

Dieser Artikel ist hilfreich. 49 Nutzer finden das hilfreich.