Seniorenresidenzen

Timmendorfer Wohnstift

2
Inhalt

Das kleine Wohnstift liegt in einem ruhigen Wohngebiet, etwa 1 000 Meter vom Ostseestrand entfernt. In der unmittelbaren Umgebung gibt es keine Geschäfte, ein Busshuttle bringt die Bewohner ins nahe Ortszentrum.

Das Haus hat nur wenige Gemeinschaftsräume. Besonderheiten sind der Medienraum mit Computern und Internet und das helle Terrassenrestaurant. Veranstaltungen sind eher selten. Außer Gymnastik, einem Singkreis und einem evangelischen Gottesdienst alle zwei Wochen wird wenig geboten. Unseren Testern fiel auf, dass sich wenige Bewohner am Gemeinschaftsleben beteiligten.

2

Mehr zum Thema

  • Immobilien­kredit mit 55 plus Güns­tige Kredite für ältere Immobilienkäufer

    - Rund jeder vierte Erst­käufer einer Immobilie ist heute älter als 55 Jahre alt. Warum auch nicht? Oft stehen für die Finanzierung ein gutes Einkommen und ausreichend...

  • Recht­lich vorsorgen Vorsorgevoll­macht und weitere Verfügungen

    - In der Vorsorgevoll­macht legen Sie schriftlich fest, wer handeln darf, wenn Sie es selbst nicht können. Alles zum Thema recht­liche Vorsorge.

  • Mietrecht Gegen­stände im Hausflur – was erlaubt ist

    - Stiefel auf der Fußmatte, Blumen im Treppen­haus. In der Haus­gemeinschaft sorgt das oft für Streit. Hier lesen Sie, was erlaubt ist – und was Sie lieber bleiben lassen.

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

PeterMülla am 04.02.2019 um 20:17 Uhr
Abzocke?

Ein Heim wollte 300 000, damit man überhaupt dann noch überteuerte Miete zahlen darf. Alte Leute sind die perfekten Opfer.

gegige am 16.05.2012 um 18:58 Uhr
Uneingeschränktes Lob für den Rosenhof Erkrath

Meine Nachricht kommt zwar spät und ist auch nicht "gesponsort". Meine Mutter hat zwölf Jahre im Rosenhof gewohnt und war wirklich zufrieden und letztlich auch glücklich; denn nicht nur das gepflegte Ambiente, sondern auch die Betreuung waren ausgezeichnet bis zu den letzten Minuten. Sie ist dort in Frieden verschieden. Ich danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses und im besonderen dem (damaligen) Arzt.
Gernot Giesen, Köln