Senioren­handy Doro PhoneEasy 611 Einfach Telefonieren trotz Handicap

Senioren­handy Doro PhoneEasy 611 - Einfach Telefonieren trotz Handicap

Ab heute gibt es bei Lidl kurz­zeitig das Senioren­handy Doro PhoneEasy 611 für 70 Euro im Angebot. Nach Angaben des Anbieters ist das Modell bis auf die Farbe baugleich mit dem Doro PhoneEasy 612, das die Prüfer der Stiftung Warentest bereits Anfang des vergangenen Jahres ausführ­lich getestet haben. Dieses Modell konnte seiner­zeit im Test über­zeugen.

Für Menschen mit Seh-, Hör- und Motorik­schwächen einfach zu bedienen

Das Doro PhoneEasy 612 landete damals im Testfeld von 15 Seniorenhandys auf Platz zwei. Beim Doro PhoneEasy handelt es sich um ein Klapp­handy, das auch von Personen mit Seh- und Hörschwäche gut bedient werden kann, ebenso von Nutzern mit motorischen Schwierig­keiten. Auch die Qualität des Displays und die Tastatur mit extra großen Tasten konnten die Prüfer über­zeugen. Das Gerät ist zudem vielseitig, bluetooth­fähig und verfügt über eine 2-Megapixel-Kamera sowie ein Radio.

Über­zeugende Sprach­qualität, ordentlicher Akku

Die Sprach­qualität ist sowohl beim Hören als auch beim Sprechen gut. Die Netz­empfindlich­keit ist zwar nicht über­ragend, aber zufrieden­stellend. Mit einer Akkuladung können Nutzer rund acht Stunden telefonieren, in knapp zwei­einhalb Stunden ist der Akku wieder voll­ständig aufgeladen. Eine Lade­station wird mitgeliefert. Diese macht das Aufladen einfacher als mit einem Kabel. In puncto Stabilität lag das Doro 612 im Vergleich zu den 14 Konkurrenten ganz vorn.

Mit Hörgerät auch induktiv nutz­bar

Für Träger von Hörgeräten interes­sant: Das Doro-Senioren­handy verfügt über eine Induktions­spule. Sie kann die Telefon­signale statt per Laut­sprecher über elektromagnetische Induktion an das Hörgerät weitergeben. Vorteil dieser Technik: Das Hörgerät verstärkt nur das induktiv über­tragene Signal und keine Hintergrund­geräusche. Der Nutzer muss dafür sein Hörgerät allerdings jedes Mal zwischen akustischem und induktivem Hören umschalten.

Praktische Notruf-Funk­tion inklusive

Wie bei Senioren­handy üblich, verfügt auch das Doro PhoneEasy 611 über eine Notruffunk­tion. Löst der Nutzer sie aus, ruft das Handy nach­einander mehrere, vorher fest­gelegte Nummern an, bis ein Gespräch zustande kommt. Bei dem Doro-Handy muss der Angerufene den Notruf durch Wählen der Null bestätigen.

Das Fazit: Zuver­lässig und vielseitig – für 70 Euro

Das Doro PhoneEasy 612 wusste im Test vor knapp zwei Jahren zu über­zeugen und wurde mit gut (2,0) bewertet. Damals kostete das Doro PhoneEasy 612 annähernd 120 Euro, für das nach Angaben des Herstel­lers baugleiche Modell Doro PhoneEasy 611 verlangt Lidl jetzt 70 Euro. Das Doro PhoneEasy 611 ist ein zuver­lässiges und vielseitiges Senioren­handy. Potentielle Käufer sollten im Hinterkopf haben, dass wie bei normalen Mobiltelefonen auch im Bereich Senioren­handys die tech­nische Entwick­lung in den vergangenen zwei Jahren weiter fort­geschritten ist. Mitt­lerweile werden auch spezielle Senioren-Smartphones angeboten.

Mehr zum Thema

  • Senioren­handys im Test Telefonieren mit Handicap – diese Geräte helfen

    - Sind Sehkraft, Gehör oder Motorik einge­schränkt, helfen Spezial­handys dabei, mit der Welt verbunden zu bleiben. Die Stiftung Warentest hat 15 Senioren­handys und...

  • Handy mit oder ohne Vertrag Was güns­tiger ist – Paket oder Einzel­lösung

    - Auf der Suche nach einem neuen Smartphone haben Kunden die Wahl: Das Handy im Handel kaufen, sofort bezahlen und falls nötig – anderswo – einen Tarif buchen. Oder: Beim...

  • Handy in der Schule Was erlaubt ist – und was nicht

    - Fast jeder Jugend­liche hat ein Smartphone. In der Schule sorgt das SMS-Schreiben und Surfen oft für Ärger. Wenn Schüler Videos und Fotos während des Schul­unter­richts...