Senioren, selbst in Heimen oder Kliniken betreute, trinken oft zu wenig – auch weil sie den häufigen Gang zur Toilette scheuen. Über 65-Jährige sollten am Tag gut zwei Liter Wasser trinken, bei Herz­schwäche immerhin bis zu 1,5 Liter. Bei Flüssig­keits­mangel leiden Kreis­lauf, Nerven und Gedächt­nis.

Dieser Artikel ist hilfreich. 28 Nutzer finden das hilfreich.