Semester-Versicherung von ACE Insurance Schnelltest

Angebot: Der weltweit tätige Industrie- und Personenversicherer ACE Insurance hat ein Versicherungspaket für Studenten geschnürt, die „Semester Police“. Das Paket kostet 60 Euro pro Semester, also 120 Euro im Jahr. Dafür bietet die Semester-Police eine finanzielle Absicherung für den Fall einer Studienunterbrechung.

Bis zu 5 000 Euro soll ein Student bekommen, wenn er wegen eines Unfalls oder einer Krankheit lange nicht zur Uni kann. Ferner zahlt die Versicherung 50 000 Euro, wenn ein Student invalide wird. Schließlich enthält der Versicherungsmix noch eine Auslandsreisekrankenversicherung.

Wer noch etwas draufpacken will, kann für weitere 15 Euro pro Semester das Leben der Eltern versichern. Stirbt ein Elternteil, bekommt das Kind 25 000 Euro.

Vorteile: Die Studentenversicherung gegen Invalidität ist gut gemeint, denn die gesetz­liche Unfallversicherung schützt nur in der Universität und auf dem Weg dorthin und zurück, nicht aber in der Freizeit.

Die Auslandsreisekrankenversicherung zahlt auch, wenn Studenten im Ausland einen Anwalt oder Dolmetscher brauchen.

Nachteile: Was gut gemeint ist, ist noch lange nicht gut. Geld gibt es bei Invalidität nur dann, wenn ein Unfall die Ursache war. Zu 90 Prozent werden Menschen aber durch Krankheiten dauerhaft geschädigt. Weiterer Nachteil: Die Studenten müssen zu über 50 Prozent invalide sein. Das ist jemand zum Beispiel, wenn er eine Hand verliert. Erst dann zahlt die Versicherung.

Das Taschengeld für die Studienunterbrechung ist zwar nett. Den Höchstbetrag von 5 000 Euro gibt es aber erst ab einer Unterbrechung von sechs Monaten. Die Auslandsreisekrankenversicherung zahlt Behandlungskosten nur bis zu einer Obergrenze. Der Versicherte zahlt immer 50 Euro Selbstbeteiligung.

Fazit: Was die Semester-Police bietet, ist einzeln billiger zu haben. Wie unser Test Unfallversicherung zeigt, kann ein Student die Gefahr der Invalidität durchaus für einen Jahresbeitrag unter 120 Euro über eine Unfallversicherung absichern. Eine Auslands­reisekrankenversicherung, die sämtliche Be­hand­lungskosten übernimmt, gibt es schon für einen Jahresbeitrag unter 10 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 204 Nutzer finden das hilfreich.