Selbsthilfe Vom Ich zum Wir

0
Inhalt

Anonyme Alkoholiker, bekennende Spielsüchtige oder Eltern immunkranker Kinder: Etwa 70.000 Selbsthilfegruppen gibt es zurzeit in Deutschland. Mit rund 2,7 Millionen Mitgliedern. Sie schaffen, woran Ärzte und Therapeuten oft scheitern: Lebenshilfe geben, Krankheiten bewältigen, Informationen austauschen und sich gegenseitig motivieren. Das steigert die Lebensqualität und fördert die Gesundheit.

test zeigt, wie Selbsthilfegruppen arbeiten.

0

Mehr zum Thema

  • Sucht­therapie Anonyme Alkoholiker helfen am besten

    - Der Kampf gegen Alkoholsucht ist lang und schwer. Jeder sechste Bundes­bürger trinkt zu viel Alkohol, doch nur jeder zehnte Betroffene begibt sich in eine Therapie. Aber...

  • Online zum Arzt Wie gut funk­tionieren Video­sprech­stunden?

    - Online zum Arzt? Geht nicht erst seit Corona. Aber ist es wirk­lich bequemer, die Video­sprech­stunde zu besuchen, als im Warte­zimmer zu sitzen? Wir geben Antworten.

  • Digitale Gesund­heits­versorgung Apps vom Arzt verordnet – was steckt dahinter?

    - Ab 2020 können Patienten Apps verordnet bekommen. Welche Vorteile sind möglich? Sind Risiken denk­bar? Hier lesen Sie die Details zur neuen digitalen...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.