Selbstbräuner

Tipps

2
  • Reinigen. Tragen Sie den Selbstbräuner nur auf gründlich gereinigte und trockene Hautpartien auf. Zur Vorbereitung verwenden Sie am besten ein Peeling. Das entfernt abgestorbene Hautschüppchen und die Bräune wird gleichmäßiger.
  • Einreiben. Tragen Sie den Selbstbräuner langsam und mit kreisenden Bewegungen auf. So erzielen Sie eine streifenfreie Tönung.
  • Sparsam. Cremen Sie stärker verhornte Körperstellen wie Knie, Ellenbogen oder Fersen nur sparsam ein. Lassen Sie Augenbrauen und den Haaransatz ganz aus.
  • Wiederholen. Beginnen Sie am Anfang mit wenig Selbstbräuner. Wiederholen Sie die Prozedur lieber mehrmals. Das ergibt eine gleichmäßigere Bräunung.
  • Waschen. Spülen Sie nach dem Auftragen des Selbstbräuners gründlich Ihre Hände ab. Andernfalls färben sich die Handinnenflächen.
  • Abfärben. Warten Sie vor dem Ankleiden, bis der Selbstbräuner vollständig eingezogen ist. Sonst färben die bräunenden Wirkstoffe auf die Textilien ab. Aus Seide und Wolle lässt sich die Farbe nur schwer entfernen.
  • Schützen. Benutzen Sie beim Sonnenbad trotz künstlicher Bräune eine gute Sonnencreme. Die künstliche Bräune schützt nicht vor Sonnenbrand. Nur wenn die Mittel einen Lichtschutzfaktor ausloben, halten sie auch Sonnenstrahlen ab. Von den Selbstbräunern im Test haben nur die Mittel von Vichy, Clinique und Lancaster einen Lichtschutzfaktor.
  • Aufbewahren. Lagern Sie den Selbstbräuner möglichst kühl und dunkel. Wenn die Tube oder Flasche lange in der prallen Sonne steht, kann der Wirkstoff zerfallen.
2

Mehr zum Thema

  • Selbst­bräuner Künst­liche Bräune hat Tücken

    - Selbst­bräuner versprechen einen dunkleren Hautton, bergen aber Risiken – und funk­tionieren nicht bei allen Menschen. Die Stiftung Warentest verrät, worauf Sie achten...

  • Heim­werker-Sauna Beim Ofen müssen Profis ran

    - Bei Winterkälte zieht mancher vielleicht eine eigene Sauna in Betracht. Doch Obacht beim Eigenbau: Der Ofen kann eine Gefahrenquelle sein.

  • Sonnen­schutz­mittel Vier versagen beim UV-Schutz

    - Von sehr gut bis mangelhaft: Die Stiftung Warentest hat 20 Sonnen­schutz­mittel getestet. Im PDF-Artikel zum Herunterladen lesen Sie unsere aktuellen Bewertungen.

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 03.01.2011 um 16:41 Uhr
Aktueller Test in test 4/2008

@syriona: Der Test ist aus dem Jahr 2006. Die Ergebnisse sind teilweise überholt und nicht mehr top-aktuell. Aktuellere Testergebnisse aus dem Jahr 2008 finden Sie in test 4/2008, "Bräunungslotionen".

syriona am 01.01.2011 um 13:53 Uhr
!!! IRREFÜHRENDER TEST !!!

Dieser Test ist ziemlich überholt, und nicht an die heutige Bräunungssysteme angepasst. Die Sonnenduschen von Versaspa bieten deutlich bessere Bräunnungsergebnisse durch 3 Phasen Sprügäng (Vorpflege/Bräunnungslotion/Fuchtigkeicreme) Zirka 3 minuten .
Dazu kommt die BlowDry Funktion, die erlaubt völlig trocken rauszugehen, dies macht das Abwischen/Einreiben der Haut danach völlig sinnlos. Die Bräune ist sehr natürlich und hält bis zu 8 Tage lang.
Diese VersaSpa Geräte haben sich Weltweit etabliert und bieten die beste UV-Freie Alternative zu den Sonnenbäncke.
Viele Grüsse und macht euch vorher Schlau www.magictan.de