Tipps

  • Reinigen. Tragen Sie den Selbstbräuner nur auf gründlich gereinigte und trockene Hautpartien auf. Zur Vorbereitung verwenden Sie am besten ein Peeling. Das entfernt abgestorbene Hautschüppchen und die Bräune wird gleichmäßiger.
  • Einreiben. Tragen Sie den Selbstbräuner langsam und mit kreisenden Bewegungen auf. So erzielen Sie eine streifenfreie Tönung.
  • Sparsam. Cremen Sie stärker verhornte Körperstellen wie Knie, Ellenbogen oder Fersen nur sparsam ein. Lassen Sie Augenbrauen und den Haaransatz ganz aus.
  • Wiederholen. Beginnen Sie am Anfang mit wenig Selbstbräuner. Wiederholen Sie die Prozedur lieber mehrmals. Das ergibt eine gleichmäßigere Bräunung.
  • Waschen. Spülen Sie nach dem Auftragen des Selbstbräuners gründlich Ihre Hände ab. Andernfalls färben sich die Handinnenflächen.
  • Abfärben. Warten Sie vor dem Ankleiden, bis der Selbstbräuner vollständig eingezogen ist. Sonst färben die bräunenden Wirkstoffe auf die Textilien ab. Aus Seide und Wolle lässt sich die Farbe nur schwer entfernen.
  • Schützen. Benutzen Sie beim Sonnenbad trotz künstlicher Bräune eine gute Sonnencreme. Die künstliche Bräune schützt nicht vor Sonnenbrand. Nur wenn die Mittel einen Lichtschutzfaktor ausloben, halten sie auch Sonnenstrahlen ab. Von den Selbstbräunern im Test haben nur die Mittel von Vichy, Clinique und Lancaster einen Lichtschutzfaktor.
  • Aufbewahren. Lagern Sie den Selbstbräuner möglichst kühl und dunkel. Wenn die Tube oder Flasche lange in der prallen Sonne steht, kann der Wirkstoff zerfallen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4565 Nutzer finden das hilfreich.